Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Wie wurde eine Hirnhaube auf dem Kopf befestigt? ;)

Einträge 1 bis 4 (von insgesamt 4 Einträgen)
Eintrag #1 vom 28. Jun. 2008 10:51 Uhr Marcel Nakoinz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Marcel Nakoinz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht annieten? festnähen? schweißen??

Mein erster “richtiger” Helm ist nun fertig geworden. Mutiert von einer Beckenhaube zur Hirnhaube. Irgendwo müsste von der Herstellung noch ein Thread herrumgeistern ;)
Jetzt stellt sich bloß noch das Problem, wie ich das Ding am Kopf festmachen kann. Am besten wären warscheinlich Kinnriemen in “Y”-Form. Aber auf Bildquellen sucht man vergeblich nach Abbildungen. Auch fehlen auf Funden die Nietlöcher, wo das Lederband befestigt wurde. Ich bin ratlos :-|
Hier ist das gute Stück: img516.imageshack.us/img516/8015/62635730im4.jpg
Gruß, Marcel

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Avatar
Eintrag #2 vom 29. Jun. 2008 13:16 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Riemen

Moin, Beriemungen von Helmen sind je nach Art sowohl ikonographisch als auch im Original nachweisbar, je nach Zeitfenster. Und je nach Original gibt es auch Nietlöcher, nicht zwangsweise für die Beriemung, sondern auch schlicht für die Fälle, bei denen ein Innenfutter eingenietet war (mittels eines Lederstreifens, an dem es dann angenäht war) Beispiel für letzteres: Germanisches Nationsalmuseum Nürnberg, Hirnhaube, grobe Datierung ins 14te Jahrhundert, paarig angeordnete Nietlöcher.
Beispiel für Beriemungen: Kreuzfahrerbibel, Frankreich, 1250-60, z.B. Folio 20lf
Mainzer Evalngeliar, Mitte 13tes Jhd., z.B. Folio 18v
Auch: Große Heidelberger Liederhandschrift, Wien/Paris, Nachtragsmaler, ca. 1340, Folio 66 u.a.
MS. G. 24, Frankreich, ca. 1350, Folio 37va
MS. G. 75, Frankreich, ca. 1350, Folio 118ra ua.
Der Riemen kann ja auch schlicht am Innenfutter angenäht sein.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 03. Jul. 2008 14:23 Uhr Marcel Nakoinz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Marcel Nakoinz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Kreuzfahrer Bibel

Danke Jens, mir ist beim durchblättern der Kreuzfahrerbibel eine Idee gekommen. Auf Folio 28 (wo rechts unten einer mit einem Teil von einem Unterkiefer zuschlägt) sieht man zwar keine Lederbänder, jedoch könnte das weiße Dreieck, was unter dem Helm vorguckt doch nicht unbedingt die Bundhaube sein, sondern etwas ähnliches wie eine Bundhaube, jedoch gepolstert und mit Bändchen zum zubinden. Somit wären auch praktischerweise die Ohren etwas mit geschützt. Untermauern kann ich diese These zwar nicht, aber was sagst du dazu?

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 03. Jul. 2008 14:47 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Polsterhaube

Marcel, das ist (ohne das Bild aufzurufen und nachzusehen) wohl eine Polsterhaube, wie sie sich x-fach nachweisen lässt (und hier im Forum sicher mehrfach erwähnt ist).
An deiner Stelle täte ich vlt. noch etwas im Forum blättern ;)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne