Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Wikingerbögen

Einträge 1 bis 12 (von insgesamt 12 Einträgen)
Eintrag #2 vom 14. Dez. 2002 22:43 Uhr Heiner Härtel  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heiner Härtel eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bogenbauer-Buch

Schau nach in “Das Bogenbauer-Buch”, ISBN 3-9805877-7-0
MfG Heiner Härtel (Heinrich von Hartenau)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 14. Dez. 2002 23:12 Uhr Stefan Breu  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefan Breu eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht .

Und ein gründlicher Blick auf die Website von Jürgen Junkmanns lohnt sich betsimmt auch: www.pfeil-bogen.de
Ist übrigens einer der Autoren des Bogenbauerbuchs.
Und Holmegaard liegt zwar in Dänemark, aber der Bogenfund ist einige Jahrtausende älter als die Wikinger.
Grüße,
Stefan

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 14. Dez. 2002 23:12 Uhr Stefan Breu  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefan Breu eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht ups

betsimmt? Bestimmt!
Stefan

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #5 vom 15. Dez. 2002 13:17 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Agil-Kurse

Wende Dich doch mal an die Leute von Agil www.agil-online.de. Die haben zwar primär Langbogenkurse im Angebot, doch meines Wissens nach haben die Kursleiter zumindest teilweise Ahnung über Wikibögen.
Vielleicht können Die Dir weiterhelfen.
Thorsten

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 16. Dez. 2002 09:54 Uhr Ingo Loeb  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ingo Loeb eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Schießspaß!

Hallo !
Hat einer von euch praktische Erfahrungen mit dem Haithabu-Bogen? Macht der auch den üblichen Ruck/Schlag eines Langbogens in Schulter/Handgelenk beim Lösen?
Ich würde den näml. gern in einem Seminar nachbauen, hätte aber auch gern einen Bogen, der mir nicht nach ein paar Schuß die Schulter auskugelt…
Den Göttern zum Gruße

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 20. Dez. 2002 14:57 Uhr Kai Marschke  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Kai Marschke eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Hat den keiner Info`s für mich ?

Hallo,
hat denn wirklich keiner noch n bischen was an Info`s für mich ? Oder ist der Haithabu Bogen der einzige wirklich belegbare Bogen für diese Zeit bei den Wiki`S ?
Und wie wir grad dabei sind, ich bin auch noch auf der Suche nach Quellenmaterial bezüglich damals genutzter Köcher, dazu habe ich bis jetzt leider noch keine ausreichende Quelle gefunden.
Gruß
KAi

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 12. Jan. 2003 11:36 Uhr David Büsel  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um David Büsel eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Hat jemand nen Bauplan für nen alemannischen Langbogen??

Ich suche jetzt schon ein paar Tage verzweifelt nach einem Bauplan für einen alemmanischen Langbogen! Hat jemand von euch schon so einen gebaut? wenn ihr Infomaterial dazu habt bitte schickt es mir!!
schon mal danke im voraus!!!
Freundliche Grüße, David von Embß

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #9 vom 22. Aug. 2003 09:57 Uhr Janek Nelißen   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Annemanischer Langbogen

Hallo David,
ich hab vor 2 Wochen einen gebaut hab nur anderes Holz genommen.Also,man sucht sich einen 2m langen
frischen Eschenstab der etwas dünner als das Handgelenk ist und schält die Rinde ab.Dann lässt man ihn 2 Tage lang trocknen und dann tut man ihn feuer härten.Dann wieder 2Tage liegen lasse und dan werden die Kerben gemacht.Nun nur noch einen Tag ruhen lasse ,dann mit ßL EINFETTEN Noch ein letztes mal für einen Tag ruhen lassen ,dann mit Sehne bespannen und schon ist er fertig
ps:Wenn du interresse hast kann ich Keltische Pfeile und andere Sachen erklären also wie das geht
Gruß,Der Kelte

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #10 vom 17. Okt. 2005 15:25 Uhr Thorsten Puck  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten Puck eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wikingerbögen

Wie wärs mal mit einer neuen Idee. Es ist in wohl nachgewiesen, dass die Wikinger auch Bögen vom Magyaren bzw. Hunnentypus geschossen haben. Auf jedenfall hatte die Kontakt dahin.
Thorsten

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #11 vom 17. Okt. 2005 15:48 Uhr Oliver (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Oliver eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wikingerbögen

Thorsten ist das so?
Wer hat das, wie nachgewiesen?
Sascha

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #12 vom 18. Okt. 2005 14:23 Uhr Thorsten Puck  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten Puck eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wikingerbögen

Meines Wissens wurde in einem Kriegergrab in Birka (Schweden) ein Kompositbogen ungarischer Bauart gefunden.
Quelle (The Vikings)
Sollte mich auch nicht wundern, da die schwedischen Wikinger über den Ostseeraum hinaus ja bis nach Byzanz gekommen sind und dort als Garde bei den Oströmischen Kaisern dienten (Warägergarde)
Thorsten

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #13 vom 18. Okt. 2005 15:03 Uhr Oliver (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Oliver eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wikingerbögen

Diese Art Bögen werden in “Pfeil und Bogen zur Merowingerzeit” auch angesprochen, allerdings eher als Luxusgut und nicht als Waffe für jedermann.
Dies gilt dann für Mittel und Westeuropa.
Kontakte gab es genug durch z.B. Einfallende Reiternomaden.
Standart dürfte trotzdem die verschiedenen Langbogenvarianten gewesen sein.
Gruß
Sascha
Sascha

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne