Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Wikingergürtel, Gürteltaschen

Einträge 1 bis 40 (von insgesamt 40 Einträgen)
Eintrag #1 vom 05. Okt. 2002 14:46 Uhr Simon Böker   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Abbildungen gesucht!

Hallo,
Ich suche seit geraumer Zeit Abbildungen von Gürteltaschen und Gürteln aus Nordeuropa um das Jahr 1000. Kann mir da jemand helfen?
M.f.G. Simon

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 05. Okt. 2002 20:29 Uhr Timm (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Timm eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht sieht dünn aus...

Moin,
mir ist kein Fund einer Gürteltasche aus dieser Zeit bekannt. Das so viele Leute mit einer rumlaufen dürfte eine der typischen Szenelegenden sein (siehe afrikanische Stühle…).
Wenn du auf der sicheren Seite sein willst, nimm einfache Kreis- oder Halbkreisbeutel, davon gibt es diverse Funde, z.B. aus Haithabu.
Pax, Timm

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 05. Okt. 2002 22:20 Uhr Andrew Van Ross  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Andrew Van Ross eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Birka

Such’ mal nachd en Birka-Funden. Da dürfte einiges an interessantem Material für Dich dabeisein. Allerdings handelt es sich dabei vielfach um Importgut.
Grüsse,
Andrew

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 06. Okt. 2002 13:54 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht York und Dublin

Ich persönlich kenne außer den Beuteln aus Haithabu auch keine Gürteltaschen der Wikingerzeit, doch hat man mir gesagt, daß bei den Ausgrabungen in York und Dublin Fragmente gefunden wurden. Ich würde das aber versuchen zu verifizieren bevor ich mal wieder - wie von Timm schon vermutet - einem Szenemythos aufsitze. Ansosnten würde ich zur Sicherheit bei den genannten Beuteln bleiben.
Wenn da jemand etwas genaueres weiß, wäre es schön, wenn man die Quellen hier veröffentlichen könnte.
Bis denn
Thorsten

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 07. Okt. 2002 13:16 Uhr Simon Böker   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Gürtel

Und von Gürteln?
M.f.G. Simon

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 07. Okt. 2002 15:52 Uhr Thomas Nesges  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thomas Nesges eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Breite Guertel?

Und gab es wirklich nur schmale Gürtel? Ich hab’s Leder für einen ca 5cm breiten Gürtel da liegen und warte nur noch auf den, der mir einen schönen breiten Gürtel präsentieren kann. Ansonsten liegt der Cutter direkt daneben..

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 14. Okt. 2002 16:25 Uhr Simon Böker   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Gürtel

Hat denn jemand Ahnung von Gürteln aus der Wikingerzeit? Ich habe gesehen, dass vor den Schnallen Knoten sind?
M.f.G. Simon

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 09. Jan. 2003 20:12 Uhr   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Wikingergürtel

Ave Simon
Die Breite des Gürtels der Wikinger lässt sich licht aus den Schnallenfunde (z.B. Trelleborg DK) ermitteln. Sie waren relativ schmal, wurden nach der Schnalle vermutlich einmal über sich selbst geknotet, damit die Riemenzunge senkrecht hinunterhing entlang der Vorderseite des linken Oberschenkels.
Beispiele für Rekonstruktionen: siehe Osprey Publications “The Vikings” oder “The Viking Hersir”, oder Rekonstruktion im Katalog “Viking og Hvidekrist”.
Salve, Markus Nordicus

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #9 vom 10. Jan. 2003 09:18 Uhr Heiko Unbehaun  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heiko Unbehaun eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Geografie 6, setzen!

Sorry, ist nicht böse gemeint, aber Trelleborg liegt in Schweden.
Liebe Grüße
Heiko Unbehaun “Die Reisecen” e.V.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #10 vom 10. Jan. 2003 14:45 Uhr Heiko Unbehaun  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heiko Unbehaun eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Trelleborg (DK)

ups, das war wohl nix. Die Stadt Trelleborg liegt zwar in Schweden, gemeint war aber wohl die Ringwallanlage in Dänemark, siehe www.trelleborg-museet.dk (Danke Henry).
Heiko Unbehaun - Die Reisecen e.V.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #11 vom 10. Jan. 2003 23:54 Uhr   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Trelleborg DK, nicht Sweden!

Ave Heiko Unbehaun
Trelleborg ist ein Ortsname in West Sjaeeland zwischen den Tude und Varby bei Slagelse in Dänemakrk. Diese Bezeichnung ist Orts- sowie Flurbezeichnung. Weitere “Trelleborgs” sind in Südschweden, Fyrkat und Nonnebacken und und Aggersborg.
Auch ein Alemanne kann weit reisen. Vor allem wenn er sein Weib dort holt…
Salve, Markus Nordicus

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #12 vom 16. Jan. 2003 13:59 Uhr Julia (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Julia eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Zurück zum Thema...

Hi Jungs,
um mal kurz zum Thema zurückzukommen, hätte isch da noch folgende Fräge:
Wie sieht´s eigentlich mit punzierten Taschen aus? Lassen wir den Schnitt jetzt mal beseite. Ein Kollege von mir hat mir nämlich gesagt, sowas gäb´s net. Was mich sehr traurig stimmen würde, ertauschte ich mir doch vor kurzem gerade eine Solche…
Vielleicht nur folgendes dazu:
- Punziert wurde ja schließlich auch beim Schmuck
-inwieweit ist diese Strukturierung des Leders über die Jahrtausende erhalten geblieben / Besteht die Möglichkeit, dass sich das Leder wieder “entdellt”
Nix Genaues weiß mer net…
In andächtiger Stille verharrend,
Julia, Freie Ritterschaft Gelnhausen

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #13 vom 16. Jan. 2003 15:07 Uhr Ingo Loeb  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ingo Loeb eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gürteltaschen??

Hallo!!
Weiter unten wurde schon geschrieben, daß es keine Belege für Gürteltaschen gibt. Deshalb wohl auch keine für punzierte… schade!
Mich würde da mal mehr interessieren, wann und wo es lederne Gürteltaschen belegt sind. Gabs sowas vor der eigentlichen “Wikingerzeit” oder erst danach? Gabs sie zu der Zeit in anderen Regionen?
Bin gespannt, an eurem unbändiges Wissen teilhaben zu dürfen!!!
Ragnar

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #14 vom 16. Jan. 2003 16:15 Uhr Ameli (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Ameli eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gürteltaschen - ja, aber.....

Hallo,
man geht davon aus, daß die latgalische Frauentracht (heutiges östliches und südöstliches Lettland, 6.-12.Jhdt) Gürteltaschen für den Kleinkram kannte. Im Gegensatz zu den Alemanninnen und Skandinavierinnen wurde der “Kleinkram” wie Schere, Amulette, Feuereisen etc. nicht einzeln am Gürtel befestigt. Die Fundlage in den Gräbern läßt eher auf den “Sammelbehälter” schließen.
Nur, wie das bei den organischen Materialien ist, ist halt nicht besonders viel gefunden worden, das Beschaffenheit und Zuschnitt rekonstruieren läßt.
Meine Freundinnen aus der “Werkstatt des Altertums” in Lettland verwenden einfache Lederbeutel ohne viel Verzierung.
Gruß
Ameli diesmal als Madara

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #15 vom 16. Jan. 2003 21:38 Uhr Andrew Van Ross  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Andrew Van Ross eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht @ Ingo

Leder- und Filztaschen sind am Gürtel hängend bei den Altungarn (spätes 9.- 10.Jhd.AD) und den Alttürken des 6. Jhd.AD archäologisch nachgewiesen.
Grüße,
Andrew

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #16 vom 17. Jan. 2003 08:53 Uhr Ingo Loeb  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ingo Loeb eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gürteltaschen

Danke für die Infos! Zusammenfassend kann man sagen, daß eher etwas kleinkram am Gürtel getragen wurde oder in einen einfachen Beutel gesteckt wurde.
Aber mal eine Praktische Frage: Wo verstaut ihr solche Dinge wie Führerschein, Fahrzeugpapiere, wenn ihr auf Veranstaltungen fahrt? Im Geldbeutel ergeht es denen nicht besonders lange gut… Auch sonst hat jeder bestimmt noch Kram dabei, den man nicht im Auto liegenlassen will, wie z. B. Handy (natürlich ein ausgeschaltetes!!!).
Ragnar

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #17 vom 17. Jan. 2003 18:04 Uhr Thomas Schiebel  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thomas Schiebel eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wertsachen...

…bleiben bei uns im Zelt. Die ganz genaue Stelle möche ich hier lieber nicht beschreiben ;-) -es ist eine Stelle an der Besucher nix zu fummeln haben, aber wir kommen jederzeit ans Geld oder die Digicam, ohne das das Zeugs doof auf dem Bett rumliegt.
“Gewandet” als Besucher kommt fast nie vor, aber wenn doch dann haben wir ohnehin einen Weidenkorb dabei, dessen Inhalt mit einem Tuch abgedeckt ist…
Viele Grüße, Gorm

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #18 vom 18. Jan. 2003 01:07 Uhr Thomas Klee  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thomas Klee eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Taschen und Gürtelzeuchs

Moin,
zu den Gürteltaschen:
Belege für eine Exsitenz geben die mannigfaltigen “Taschenbügel” - Funde und Schnallengarnituren der Merowingerepoche oder noch frühe Karolingerzeit.
Aber nix Wiki! *g*
Gürtel;
Breitere Gürtel gabs auch. Aber wieder nix Wiki *g* sonder unterwarfen sich sehr schnell der Modediktatur in der Meowinger- und Karolingerzeit. So veränderten sich zügig die Tragweisen, die Längen und Breiten des Leders, und die Schnallen- und Beschlagsformen.
Punziertes Leder;
eine sehr schönes Exemplar mit punziertem und kerbschnittverziertem Leder ist ein Saxscheide aus dem (alt-) sächsischem Fundkomplex “Liebenau”. Aber wieder “nix Wiki” *g*. In wie weit man davon ausgehen kann das es auch punzierte Taschen gab weis ich leider nicht.
Aber die Funde div. verzierter Scheiden belegen die Existenz dieser Lederbearbeitungstechniken.
Alles weitere wurde bereits ja schon angesprochen.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #19 vom 19. Jan. 2003 11:10 Uhr Ameli (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Ameli eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Taschenfunde

So, jetzt hab ich mal in meinen Unterlagen gekramt. Konkrete Funde zu Gürteltaschen werden im Katalog “Die Franken - Wegbereiter Europas” aufgelistet:
- Frauengrab Lich-Steinstraß (Kreis Düren)
1. Hälfte 7. Jhdt.
Leder, Bronze (Beschläge, Besatz, Schnalle, Riemenzunge)
ca 12×12 cm
die Ecken und Ränder sind mit Bronzebeschlägen eingefaßt, in der Mitte der Frontklappe (oder “Deckel” Ihr wißt schon, was ich meine…) ist ein runder Zierbeschlag, Schnalle ist mittig aufgebracht mittig am Rand sind außen 2 Vogelfiguren angebracht.
- Frauengrab Krefeld-Gellep
2. Hälfte 6. Jhdt/1. Hälfte 7. Jhdt.
Leder, Eisen, Silber (Riemenzunge, Schnalle, Beschläge), Bronze (Niete)
ca 17 x 18 cm
ovale Tasche, quadratische Frontklappe
So wie der Fund auf dem Foto aussieht, könnte (!) die Frontklappe an den Rändern Punzierungen im Rillenmuster aufweisen. Zu besichtigen ist die Tasche in Krefeld, Museum Burg Linn.
Gürteltaschen werden bei den Trachtrekonstruktionen aus den Gräbern
- Westhofen (Frauengrab, 6. Jhdt.) und
- Alach bei Erfurt (Männergrab 6. Jhdt.)
gezeigt.
Die Frauentasche ist rechteckig und hängt an einem Gürtelgehänge in bequemer Griffhöhe ca. Mitte Oberschenkel.
Die Männertasche ist direkt am Gürtel angebracht, in der Frontklappe scheinen noch zwei kleine Messer waagrecht parallel zu stecken.
Viel Spaß beim Nachbasteln :-)
Gruß
Ameli / Elisabeth von Tannenberg

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #20 vom 21. Jan. 2003 08:53 Uhr Oliver (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Oliver eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Krefeld und Erfahrungen

Hallo Ameli und die Anderen,
weil die Tasche von Krefeld schon öfter im Gespräch war, habe ich sie mal ins Netz gestellt (ziemlich groß, damit einem nichts entgeht…):
sascha.klauss.bei.t-online.de/Seiten/tempus.html
,die Bilder sind aus dem Buch: Römer und Franken in Krefeld-Gellep von Renate Pirling ISBN 3-8053-0893-0 Philipp von Zabern.
Aber auch im Osprey Elite 17 Germanic Warrior sind Bilder davon zu sehen. (Das halbe Buch besteht aus Bildern von Krefeld)
Der Fundzusammenhang ist recht ungenau beschrieben, nur das sich Reste eines Wagens im Grab erhalten haben.
Die Tasche selber wird als recht klein beschrieben und ist eher nett anzusehen als nützlich. So sind die Verzierungen in der miteingestellten Rekonstruktion aufwendige Nähte. Zu erwähnen bleibt das diese Tasche eher an einen Riemen umgehängt wurde, wie eine heutige Handtasche.
Meine Erfahrung mit Taschen:
Ich bin den Gürteltaschen eher abträglich und nutze kleine Beutel am Leibriemen unter der Tunika, schützt vor “Beutelschneidern” und stört das Bild nicht (ich kenne keine Abbildungen aus dem 10.Jahrhundert mit einer Gürteltasche)
Als Brottasche fürs Gefecht oder Wanderung ist eine größere Tasche halt auch zum Umhangen praktisch, da sich das Gewicht besser verteilt.
Gruß
Ulrich von Suderloh

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #21 vom 21. Jan. 2003 09:25 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht ...

Bei der Krefelder Tasche habe ich auch schon die Theorie gehört, daß sie ursprünglich zu einer Sattelgarnitur gehört hat - obwohl sie mir für diesen Zweck etwas klein erscheint.
Eine andere, interessante Gürteltaschenform hat man hier in Dortmund-Aplerbeck bei der Ausgrabung eines fränkischen Kriegergrabes aus dem 6./7. Jhdt. gefunden. Die dort gefundene Gürteltasche bestand aus Holz mit Beschlägen aus einer Kupferlegierung.
Bis denn
Thorsten

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #22 vom 21. Jan. 2003 12:57 Uhr Knut Schneider   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Krefelder Tasche

Wenn ich mich recht erinnere, hat die Krefelder Tasche einen Umhängeriemen ähnlich wie eine moderne Kartentasche. Die in einem der vorigen Beträge als Punzierung gedeuteten Streifen am Rand der Deckelklappe sind entweder Abnäher oder angesetzte Stücke, so genau konnte ich das nicht sehen. Evt. einfach mal nachfragen.
Die Tasche liegt im Museum für Vor- und Frühgeschichte in Krefeld-Linn (nicht in der Burg!). Das Museum ist übrigens ein absolutes Muß für alle Spätantikler und Frühmittelaltler!
Schönen Gruß Knut, der wandernde Söldner

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #23 vom 22. Jan. 2003 12:40 Uhr Ameli (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Ameli eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Nähte!

Danke, Sascha, für die Abbildung!
Aus dem mir vorliegenden Foto konnte ich wirklich nicht erkennen, ob es Ziernähte oder Punzierungen sind.
Gruß
Ameli / Elisabeth von Tannenberg

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #24 vom 30. Jan. 2003 20:34 Uhr   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Gürteltasche?

Hallo Sascha
Ich habe auch Aber auch Osprey Elite 17 Germanic Warrior, und darin sthet dass es sich um eine Schultertasche, also zum umhängen handelt. Ich habe selber das Teil nicht gesehen. Kannst Du mir mehr darüber berichten (Ausmass, Farbe, usw.) ?
Salve, Markus Nordicus

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #25 vom 12. Feb. 2003 19:26 Uhr Hannes Frenzel   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Gürteltaschen

Moin
Wie Andrew bereits sagte, finden sich in den Birka-Publikationen Abbildungen von Gürteltaschen, die habe ich mir geade heute morgen kopiert. Desweiteren gibt es aus Gotland jede Menge Randbeschläge, die von Taschen stammen. Aus Haithabu gibt es einige Beutelnachweise. Ihr seht, es gibt jede Menge Nachweise von Gürteltaschen, wie das allerdings mit der Punzierung aussieht kann ich euch nicht sagen.
Gruß Saxmut

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #26 vom 19. Mrz. 2003 17:57 Uhr Manuel Strübing  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Manuel Strübing eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gürtel der Wikinger

Welche Gürtel trugen die Wikinger ??
wie breit,
wie lang,
welches material,
mit schnalle oder ohne ?

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #28 vom 22. Mrz. 2003 21:57 Uhr Walter Ruf  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Walter Ruf eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Grummel, iedermal der Klamernbug

Heja,
wie breit:
Sehr schmal
wie lang
ich würd sagen Bauchumfang + 30/40cm
welches material
Leder, bretchengewebte Borte
mit schnalle oder ohne
Eindornschnalle aus Metall/Horn, verziert
Es gab äusserst viele, regional bedingte Stile,
leider bin ich noch nicht so firm, um darüber Auskunft zu geben.
Gruss,
Grimar www.vinlandfahrer.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #29 vom 30. Nov. 2004 12:24 Uhr Stefanie Lang  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefanie Lang eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Suche eine Anleitung für Gürteltasche

Suche eine Anleitung zum Bau einer Gürteltasche, wie sie die Wikinger getragen haben. Möchte mich gerne darin versuchen sie nach zubauen. Suche weiter eine kurze Anleitung von “normanen” Lederbeuteln zum zuziehen.
Zum Gruße
Thora

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #30 vom 30. Nov. 2004 14:04 Uhr Carina Schmid  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Carina Schmid eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gürteltasche (wikinger) Lederbeutel

Hallo,
also wenn Du normale Lederbeutel machen willst zum zuziehn, dann mach Dir einen grossen Kreis, Durchmesser 20 bis 30 cm, und mach in regelmässigen Abständen Löcher an den Rand (vorsicht nicht zuviel), dnn fädelst du eine Lederschnur durch und fertig ist das Beutelchen.
Für die Gürteltasche einfach mal ein bisschen googeln oder hier nachschauen: www.arrowpoint.de/modules/newbb_plus/viewtopic.php?[…]
Viel Spass und Gutes Gelingen
Liebe Grüsse, Carina

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #31 vom 30. Nov. 2004 14:52 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Habe verschoben...

Und auch gleich ne Frage:
Bauanleitungen sind ja gut und schön, aber basiert diese auf irgendeiner Quelle ?
Speziell dieses Vernähen mit Leder und auch die Form an sich ist mir für keine Zeit des Mittelalters bekannt, das generelle Problem der Belegbarkeit von Gürteltaschen in diversen Zeiten des FMA wurde hier im Thread schon öfter angesprochen.
Sollte die Tasche weie ich befürchte eine Erfindung sein, war die Antwort ein echten Bärendienst und mit Sicherheit keine Hilfe.
Sollte es irgendwelche historischen Vorlagen geben, ziehe ich diese aussage natürlich zurück, bitte aber um die Angabe derselben.
Bauanleitungen ohne Quellenangabe züchten nur Fehler heran.
Gruß, Ivain

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #32 vom 30. Nov. 2004 15:14 Uhr Stefanie Lang  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefanie Lang eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wikingergürtel, Gürteltaschen

Was soll ich sagen, dann bitte, mir zur hilfe, eine Bauanleitung mit Quelle.
Thora www.faarensippe.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #33 vom 30. Nov. 2004 15:19 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gürteltaschen

Schweden, östlich/skandininavischer Raum:
Birka II 1-3 Systematische Analysen der Gräberfunde
Greta Arwidsson
Diverse
Zugbeutel, Gürtelhängetaschen und Münztauschtaschen.
Ansonsten Haithabufunde.
Kommt halt auf Zeitund Region an, wobei einfache, aus rundem Leder, mit Ahle gestochenen Löchern, zum Zuziehen sich in zahllosen Fundkomplexen befinden (vergl. Schleswigfunde, London)
Gruss, Jens

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #34 vom 30. Nov. 2004 15:20 Uhr Walter Ruf  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Walter Ruf eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wikingergürtel, Gürteltaschen

Hallo,
in Birka wurden ca 50 taschen gefunden und katalogisiert, es waren meines Wissens nach 2 Formen, eine rundliche und eine kantige, immmer mit Metallbeschlägen, bei Reicheren mit Silber/Seidenstickerei.
In Haithabu sind nur kleine Beutel gefunden worden, was darauf schliessen lässt, dass die Taschen eine regionale Mode im schwedischen Raum war.
ßber die in York/Yorvik gefundenen Taschen kann ich nichts sagen, aber die Leute vom Yorvik Archaelogical Trust sind ganz nett und interessiert bei Fragen…
Google Schlagworte: “Birka Pouch”, “Birka Wallet”
Grimar

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #35 vom 30. Nov. 2004 15:36 Uhr Stefanie Lang  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefanie Lang eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wikingergürtel, Gürteltaschen

Danke, ich habe es mir grade angeschaut. Es sieht sehr interessant aus. Ich werde mich wohl einmal daranmachen und versuchen die Taschen nach zuarbeiten. Vielen Dank.
Thora www.faarensippe.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #36 vom 30. Nov. 2004 16:22 Uhr Carina Schmid  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Carina Schmid eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wikingergürtel, Gürteltaschen

Hallo Ivain,
expizit für DIESE Gürteltasche habe ich natürlich keine Quellenangabe, aber nachdem ich vor nicht allzulanger Zeit einmal in diesem Buch meines Vaters stöbern durfte, Grabfunde des 8. bis 11. Jhs. zwischen Kongea und Eider von Eisenschmidt Silke, herausgegeben von der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, kann ich mich daran erinnern, das Fragment einer vergleichbaren Gürteltasche abgebildet gesehn zu haben, gefunden im südlichen Altdänemark. Da Thora sich ja allgemein auf “Wikinger” bezog ohne jedoch anzugeben, aus welchem Gebiet sie kommt und zu welcher “Art” sie angehört, sprich Rus usw. Natürlich trugen die “Wikinger” keine stilisierten Pfeilköcher und Bogen auf ihren Taschen, jedenfalls weiss ich von keinem belegten Fund.
Wenn das jemand möchte, dann werde ich meinen Vater nochmal anrufen und ihn nach der ISBN fragen. Der Preis beläuft sich jedenfalls bei 70 Euro des Buches.
Und da ich nun eine Diskussion in Gang gesetzt haben dürfte weil die Tasche nicht wendegenäht ist, schlage ich vor das man nach dem Nähen die Nähte einfach nach innen schlägt :o) und ein dünneres Leder, welches für wendegenähte Sachen besser geeignet ist, benutzt.
In diesem Sinne

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #37 vom 30. Nov. 2004 16:34 Uhr Stefanie Lang  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefanie Lang eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wikingergürtel, Gürteltaschen

Danke.
Was das Gebiet angeht, unser Vater war ein Rus, wir stammen Ursprünglich aus Norwegen/Bergen und ziehen nun als mehr oder weniger “fahrendes Volk” umher. Ich denke wir beschrenken uns, wie auch in Sachen Kleidung, auf den norwegischen Raum.
Danke
Zum Gruße
Thora www.faarensippe.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #38 vom 30. Nov. 2004 17:18 Uhr Walter Ruf  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Walter Ruf eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wikingergürtel, Gürteltaschen

@ Thora:
Die Metallteile für die Tasche bekommst Du meines Wissens nach bei Udalrich (www.udalrich-shop.de)
Gruss,
Grimar

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #39 vom 01. Dez. 2004 10:19 Uhr Stefanie Lang  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Stefanie Lang eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wikingergürtel, Gürteltaschen

Vielen Dank für den Link, ich kenne die Seite schon und finde sie nach wie vor toll. Kennt jemand einen günstigen Shop wo ich weiteres Zubehör kaufen kann? Ich war bei einem ortsansäßigen Sattler und er sagte mir, ein Halbmondmesser koste bei Ihm 179-. Hat jemand für mich eine Idee.
Thora www.faarensippe.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #40 vom 01. Dez. 2004 11:15 Uhr Walter Ruf  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Walter Ruf eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wikingergürtel, Gürteltaschen

Hmmm…. www.lederkram.de wäre eine Möglichkeit.
Gruss,
Grimar

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #41 vom 01. Dez. 2004 12:17 Uhr Claudia (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Claudia eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wikingergürtel, Gürteltaschen

Du solltest Dir aber im Klaren sein, dass heutige Halbmondmesser nicht identisch sind mit den damaligen. D.H. fuer die Darstellung taugen die aus dem modernen Werkzeughandel nicht. Da muesstest Du Dir das Werkzeug nach Fund anfertigen lassen.
Und solange Du Dir nur mal eine Tasche bauen willst und nicht regelmaessig viel Lederarbeiten zu Hause machst, reicht auch ein etwas besserer Cutter.
Gruss, Claudia

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne