Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Zeltbemalung

Einträge 1 bis 28 (von insgesamt 28 Einträgen)
Eintrag #1 vom 27. Jun. 2003 09:53 Uhr Nadja Cüppers   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Dringend: Tips zur Zeltbemalung !

Hallo Zusammen,
Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen:
Ich bräuchte dringend Tips zur Zeltbemalung.
Wer hat schon selber sein Mittelalter-Zelt bemalt und kann wertvolle Erfahrungen weitergeben ?!?Welche Farbe ist sinnvoll etc. ?!
Vielen Dank!!!
Nadja

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 27. Jun. 2003 10:12 Uhr Lutz Schmidt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Lutz Schmidt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Aplikationen!

Hallo Nadja,
Ich habe bisher nur Belege für Aplikationen gefunden. Bemalte Zelte mag es gegeben haben, aber das Problem liegt in der Farbe! Mit den historischen Mitteln, die alle auf natürlichen Rohstoffen basieren ist es fast unmöglich eine Farbe herzustellen, die sowohl wasserfest, als auch flexibel genug ist, die Bewegungen der Plane mitzumachen. Alle erhaltenen Zelte (ab dem 16.- 17.Jh) sind mit Applikationen, aufgenähten gefärbten Stoffstücken verziert. Es mag, wie bei Fahnen, möglich sein dass Zelte damals auch schon bemalt wurden, aber meist wurden bei Fahnen nur die komplizierten Motive, wie figürliche Darstellungen, gemalt. Flächige Motive wurden meist appliziert. Die Parallelen zwischen Zelten und Fahnen bzgl.: des Materiales und dessen Verhaltens, und des Zweckes (der Verzierungvon Zelt oder Fahne)sind wohl offensichtlich und erlauben diese Rückschlüsse.
Lutz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #3 vom 27. Jun. 2003 11:39 Uhr Ranes Haduwolff  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ranes Haduwolff eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Einspruch...

Grüß Euch,
Textildruck und -bemalung sind ein im HMA übliches Verfahren, wie die Menge an Fundstücken beweist. Mit einfachem Modeldruck lassen sich Zelte und Textilien völlig problemlos bedrucken. Die Farben sind dauerhaft, haltbar und auch bedingt Wetterfest.
Selbst Gold- und Silberdrucke sind möglich.
Die genaue Zusammensetzung der Farben sind mir unbekannt, aber die Funde beweisen, daß es das gegeben hat.
Ansonsten erinnere ich an den Parzifal Wolfram von Eschenbachs, der die bunten Zelte schildert. Interessanterweise wird hier auch ein Lederüberdach genannt, das über das Zeltdach übergestülpt wird, um es vor dem Regen zu schützen…
Ansonsten genügt ein Blick auf die bunten und mit Mustern und Blüten bemalten Zelte in der Mac-Bibel…
Ach so…: Renate Jaques: Mittelalterlicher Textildruck am Rhein, Butzon & Becker, Kevelaer 1950
miles roma ! miles imperatore ! Euer Haduwolff

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 29. Jun. 2003 09:57 Uhr Lutz Schmidt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Lutz Schmidt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht ...

Hi Hadu,
Ich stelle nicht in Abrede, dass Stoffdruck oder Bemalung möglich wären, jedoch kenne ich dazu keinen Beleg in Bezug auf Zelte. Dass es Farben gab, die auf Stoff malbar waren, und die auch die entsprechenden Eigenschaften haben ist wohl unbestritten, jedoch wäre es interessant da auch ein Rezept dazu zu haben… denn mit den aus Buch- und Tafelmalerei bekannten Farbrezepturen läßt sich Stoff nur sehr schlecht und mit unbefriedigenden Ergebnissen bemalen.
Historische Beschreibungen wie die Wolfram von Eschenbachs, oder Abbildungen wie die aus der Mac-Bibel von Bunten Zelten gibt es zuhauf, jedoch ist doch die Existenz von bunten Zelten auf Bildern alleine noch kein Beleg für ‘bemalte’ Zelte, natürlich ist dies _eine_ Möglichkeit. Aber alle mir bekannten erhaltenen Zelte (OK, die sind alle später!) sind eben nicht bemalt, sondern meist appliziert. Nur einige Wenige aus Friderizianischer Zeit sind _INNEN_ mit Stoffdruck verziert!
Ansonsten wäre es halt wichtig ein Rezept für eine brauchbare Farbe zu haben, mit der man ein Zelt auch wirklich dauerhaft bemalen kann.
Was bringt einem das rumtheoretisieren ob Zelte bemalt oder appliziert waren, wenn man es mangels Farbe eh nicht bemalen kann? (OK, solange man auf moderne Acrylfarbe verzichtet ;O) )
Gefärbte Stoffe zu applizieren ist da wesentlich einfacher….
Aber egal ob Bemalt oder Appliziert, denkt auch immer daran ob die Farbe überhaupt zu eurer Darstellung passt, manche Farben wie ‘Purpur’ waren damals sauteuer, und in der Masse, die für ein Zelt nötig ist, höchstens für Herzöge oder Könige erschwinglich.
Lutz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #5 vom 29. Jun. 2003 22:45 Uhr Ranes Haduwolff  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ranes Haduwolff eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Purpur...gääähn...

Grüß Euch,
och Lutz, wenn Du mein LilapauseZelt meinst, gääähn…lila ist eine simpel mit hiesigen Mitteln zu erzeugende Farbe, an anderer Stelle hab ich das schon belegt für gewisse Nörgler…
Die Viskosität der damaligen Textilfarben kam durch eine Mischung aus Eiklar und Gummi Arabicum…:
Gummi arabicum wird als Harz aus dem Pflanzensaft verschiedener Akazien- (Acacia spp.) und Mimosenarten-Arten gewonnen: Die Baumrinde wird dazu verwundet, wodurch sich an der Luft trockene Tropfen mit einem Durchmesser von 2-7 cm bilden. Pro Baum und Jahr können etwa 0.9 - 2 kg geerntet werden. So erzeugbar in Spanien, Italien und dem arabischen Raum…Fixiert werden kann G.A. durch Wärme, aber da forschen wir noch…
Wir haben die Werke aus der Textilingenieurschule Krefeld als Quelle. Die haben zu diesen Themen eine überwältigende Sammlung, und man kann mit Fug und Recht einiges der üblichen Vorurteile bezüglich der Farben, Verwendungen usw. über Bord werfen.
Schwarz, Gold, Silber…bunt und Vielfarbdruck…massenhaft….
Entsprechende Farben wurden als normale Malfarben (Buchmalerei und Bildstockmalerei) produziert, und entprechend mit Emulgatoren und Weichmachern vorbereitet für den Textildruck. (Renate Jacques).
Und wenn es so reichlich Abbildungen bunter und gemusterter Zelte gibt, so gabs die auch mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit.
Zumal das Färben von ALLEN Stoffarten im HMA KEIN Problem war. Buntes Leinen auch nicht.
Nur im Schnelldurchlauf haben wir während ich das tippe kurz mal Belege für blaues Leinen, rosa, braun, grün, rot…usw…gefunden.
Bildbelege sind Bildbelege und so klar zeitlich und regional zuzuordnen. Bunte Zelte gibts in unzähligen Abbildungen, also komm bitte nicht mit dem Ding, daß es kein Zelt aus dieser Zeit als Fund gibt, also die hunderte verschiedenen Abbildungen “künstlerische Freiheit”…sind und alle Maler damals gesponnen haben.
Wenn in späteren Zeiten andere Moden und Methoden üblich waren, so schliesst das nicht die Verwendung eines alltäglich genutzten Verfahrens im HMA für Zelte aus.
Die Farben gabs, die Druckmodel, Pinsel, die Technik. Und dutzende von Quellen, die bunte Zelte belegen…
Dein Einwand mit dem Stand ist sicherlich berechtigt: Wer konnte und wollte sich ein buntes Zelt leisten…der Bauer? Wozu? Das ist aber ein anderes Thema, gibts auch im grossen Sumpf der Datenmengen hier…
Hach, welch schönes Thema…feinfein…
miles roma ! miles imperatore ! Euer Haduwolff

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 30. Jun. 2003 09:18 Uhr Wolfgang Biedermann  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Wolfgang Biedermann eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht bidde etwas genauer...

Hallo Zeltfärber!
Ich steh vor meinem Zelt (ich hab zwei, eins aus Hanf und eins aus Baumwolle)es ist ungefärbt und unimprägniert. Ich mächt mir gern die hübschen gotischen Rahmen (Masswerk) drauf-“machen”. Was tu ich denn genau?
Welche Farbe (ich dachte an blau mit innenliegender Goldlinie - geht das?)
-welche Rezeptur genau?
welche Technik (malen oder drucken…?)
Gibts was, das bei Hanfgeweben (prachtvolle 800Gramm-Qualität-knapp ein Jahr hab ich gewartet, bis es im östlichen Ungarn gewebt war-ich freu mich schon so auf die EU-Erweiterung!!!!)zu beachten ist
Mir stehen blöderweise keine textiltechnischen Bibliotheken zur Verfügung- grad nur das Internet.
Wie fixieren?
hmmm.
Ich bitte um sachdienliche Hinweise.
Seyd bedankt!
Wolfgang (der das Zelt für seine Dame -geburtstaglich gegen Oktober - produziert, die drin wohnen möcht…)
Wolfgang

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #7 vom 30. Jun. 2003 10:52 Uhr Ranes Haduwolff  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ranes Haduwolff eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Malen...

Grüß Euch,
…abgesehen davon, ob Du ein Vorbild aus einer Abbildung benutzt, wäre in dieser Grösse wohl malen eher aus technischen Gründen angesagt.
Mach Dir aus festem Karton oder dünnem Sperrholz eine Schablone, mit der Du das Muster vorzeichnen kannst. Dann greife zum Pinsel…
Grundsätzlich muss das Gewebe trocken und frei von jeder Art Appretur oder anderer technischer (>chemischer) Ausrüstung sein.
Was die Farben angeht, so stehen wir noch am Beginn der Suche. Ganz vorsichtig gesagt, könnten….KßNNTEN die Marabu TXT-Siebdruckfarben auf Wasserbasis, warmfixierend mit eben dem u.G. Gummi/Latexanteil dem mittelalterlichen Erscheinungsbild entsprechen. KßNNTEN!
Auf der sicheren Seite bist Du damit immernoch nicht, entsprechende Literatur und Versuche sind in der Mache. Sowas dauert, vor allem die Farbabgleiche.
miles roma ! miles imperatore ! Euer Haduwolff

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #8 vom 30. Jun. 2003 11:21 Uhr Lutz Schmidt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Lutz Schmidt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht ...

Sorry Hadu,
…ich meinte eigentlich _nicht_ dein ‘Purple Tent’ ;O) Zinnoberrot, Azurit oder Lapislazuli hätte ich als ‘teure’ Farben auch nennen können, aber die fielen mir nicht so prompt ein… (aber das passte ja zufällig mit dem Purpur… ;O) )
Danke für die Erkenntnisse zu den Farben, da sind ein paar Sachen dabei die ich noch nicht wußte, ich werd mir mal das Buch, das du zitierst, zur Brust nehmen müssen….
Ausserdem hilft es zu lesen….
Wir schwätzen gar nicht mal so arg aneinander vorbei:
Dass es Abbildungen bunter Zelte zuhauf gibt stellte ich auch schon fest, nur dass ich glaube dass diese zumeist nicht _bemalt_ sondern mit buntem Stoff _appliziert_ waren, und sofern die Grundfarbe nicht weiß ist, eben auch der Stoff _gefärbt_ ist und _nicht_ komplett bunt gestrichen!
Der Unterschied liegt in der Technik!
Bemalen, oder Stoff färben, sind zwei völlig verschiedene Techniken!
“Die Farben gabs, die Druckmodel, Pinsel, die Technik. Und dutzende von Quellen, die bunte Zelte belegen…”
Richtig Hadu!!! …aber dass deshalb bunte Zelte bemalt sein _müssen_, oder Bemalung die einzige denkbare Lösung ist, ist ein sehr eingleisiger Standpunkt!
Zudem gab es auch gefärbte Stoffe, Nadel und Faden, Scheren, die Nähtechniken etc. und eben besagte Abbildungen, also wird es wohl auch (meiner Meinung nach sogar Hauptsächlich!) bunt applizierte Zelte gegeben haben!
Durch spätere(JAAAAAAA….sie sind nicht aus dem MA!!), erhaltene ‘bunte’ Zelte lässt sich eher eine Färbung des Stoffes, und eine Applikation der Muster nachweisen als eine Bemalung!
Natürlich ist auch das Bemalen eine mögliche Technik, das stelle ich nicht in Abrede, aber ich denke, dass das Bemalen eher für detailreichere, figürliche Darstellungen wie florale Motive, Heiligenabbildungen, Schriftbänder etc., die sich als Applikation nur schwer realisieren liessen, Anwendung fand!
Die adäquate Lösung für reichere Darstellungen dürfte, bezogen auf solche figürlichen Motive, möglicherweise das Besticken mit gefärbtem Garn gewesen sein.
Zudem sind auf vielen zeitgenössischen Abbildungen Details wie bunte ‘Fransen’ an den Traufkanten zu erkennen, die auf die wohl eher, schon vorgefertigt und gefärbt, angenäht wurden als später bemalt. (vor allem in französischen Quellen)
Es gibt z.B. schöne Abbildungen des Zeltes des französischen Königs, wo man ein Blaues Zelt übersät mit der Lilie in Gold erkennen kann. Ich vermute dass dies wohl eher ein blau gefärbter Stoff mit in Goldfäden aufgestickten Motiven war als ein Stoff auf den die Lilien mit Golfarbe gemalt waren…(auch möglich, aber….) Betrachtet man die erhaltenen Stoffe Herrschaftlicher Kleidung, so findet sich doch wohl eher feiner Goldbrokat als bemalter bemalter Stoff. Insofern wäre auch die Verwendung eines entsprechend gewebten Stoffes denkbar, beides ist in dem Fall wahrscheinlicher als bemalter Stoff!
Zurück zu den niederen Ständen….
Das Zelt das in Basel im Historischen Museum steht (erstmalige schriftliche Erwähnung um 1655 in einem Inventar der Zunft zum goldenen Stern, der es gehörte) ist zwar vermutlich nicht mal annähernd aus den MA, obwohl es zur Zeit des Inventars wohl schon älter war, aber in seiner Machart sicher vergleichbar denen die es im MA gab!
Die Blauen Streifen auf den Nähten sind aus einem blau gefärbtem Leinen appliziert, ebenso das Flammenmotiv und das Zunftwappen in Blau und Gelb an der Spitze des Zeltes, wie auch der Stern im Innneren um die Mastspitze herum.
Diverse Türkenzelte in Ankara, Armeemuseum Stockholm, Badisches Landesmuseum Karlsruhe, etc. sind entweder aus edlen, gemustert gewebten, Stoffen, oder mit applizierten floralen Motiven versehen (OK, die sind weder aus dem MA, noch aus unserem Kulturkreis)
Erhaltene Militärzelte aus friderizianischer Zeit sind ebenfalls mit gefärbten Stoffstücken appliziert. (gut hier findet man auch Stoffdruckmotive, aber eben INNEN)
‘Zelt und Lager im altpreussischen Heer’ Ruth Bleckwenn, Biblio Verlag Osnabrück, 1975
(OK, die sind auch nicht aus der Zeit)
Obwohl alle meine Belege zu erhaltenen Zelten nicht aus dem MA stammen, haben sie doch eine Gemeinsamkeit: Alle sind ‘bunt’ aber diese Farbigkeit resultiert in allen mir bekannten Fällen aus der Applikation gefärbter Stoffstücke, oder aus entsprechend gewebtem Stoff, und _NICHT_ aus einer Bemalung!
Ok, der Rückschluß daraus auf frühere Zeiten ist nicht wirklich zulässig, aber die Kenntnisse zum Bemalen haben sich doch eher verbessert als verloren! Warum sollte man dann plötzlich in der Neuzeit die Bemalung zugunsten der Applikation aufgegeben haben?
Aufgrund der Tatsache dass spätere Zelte eher appliziert waren, schließe ich, dass dies einfach schon seit jeher die gängige Technik war!(was natürlich bemalte Zelte nicht ausschließen soll!)
Zudem muß man wohl auch damlige Fertigungstechniken in Betracht ziehen.
Farben herzustellen war damls wohl etwas schwieriger als heute in den Baumarkt zu gehen und einen Topf Acrylfarbe zu kaufen. Die Rohstoffe wurden vermutlich nicht auf jedem Dorfmarkt angeboten, und waren vermutlich auch nicht ganz billig oder überhaupt überall erhältlich. Zudem sind selbst im SMA, wo Gemälde sicher verbreiterter waren, die Maler immer noch gut bezahlte Spezialisten, die vermutlich die zu ihrem Wohlstand nötigen Farbrezepturen nicht gerne preisgaben. Und um eine brauchbare Farbe herzustellen braucht man eben die nötigen Kenntnisse.
Wohingegen die Kenntnisse zum Färben von Stoffen für Bekleidung schon wesentlich verbreiteteres Allgemeingut gewesen sein dürften.
Das Applizieren kann jede Frau, die damals wohl handwerklich besser bewandert war als heutzutage, zustande bringen, jeder Schneider oder Zeltmacher muß zur Ausübung seines Berufes sowieso nähen können. Warum sollte ein Zeltmacher, einen Maler, also einen Spezialisten für Farben, für teuer Geld anheuern, wenn er mit seinem täglichen Handwerk alleine in der Lage ist ein Zelt günstig bunt zu schmücken? (gefärbten Stoff beim Färber zu erwerben dürfte ungleich billiger gewesen sein!)
Und ein Herrschaftliches Zelt besticken zu lassen dürfte dem finanziellen Rahmen eines Adligen durchaus angemessen gewesen sein, und auch dem Wunsch nach Repräsentation des Kunden eher nachkommen als es bemalen zu lassen.(Auch die Technik des Stickens ist sicher verbreiteter gewesen als die des Malens!)
Es sprechen also insgesamt mehr Aspekte für die Applikationstechnik (incl. Besticken) als für die Bemalung.
(Nochmals: das schließt die Bemalung als denkbare Technik _nicht_ aus, aber lässt diese, in Bezug auf die Verbreitung der verwendeten Techniken, stark in den Hintergrund treten!)
Grüße
Lutz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #9 vom 30. Jun. 2003 11:44 Uhr Lutz Schmidt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Lutz Schmidt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Neuzeitlich anmalen ist einfach.....

OK so einen Pavillion mit 50 m²Stofffläche aufwärts, und mehreren hundert Metern Naht, mit buntem Stoff zu applizieren ist heutzutage aufgrund handwerklicher Fähigkeiten, aber auch aus zeitlichen Gründen, (’Time is Money’)sehr schwer und aufwendig.
Aber Papp oder Sperrholzschablonen?!?
Moderne Farben?!? weils evtl. mit den alten Farben doch nich geht?!?
Nßßßßßß muß nich sein…
Wenns um ein Hanfzelt in guter Qualität geht, und du, Wolgang, schon ein Jahr auf den Stoff warten mußtest, dann würd ich mal versuchen eine adäquate mittelalterliche Lösung zu finden!
Schau mal bei Restauratoren und Fassmalern (NEIN, die malen keine Bierfässer an, die bemalen Kirchengedöns ;O) ), die können dir bezüglich der Farben evtl. Tipps geben. (ich hab dazu zu wenig Ahnung…)
Ansonsten würd ich mir dennoch mal Gedanken drum machen ob du die Motive nicht aus gefärbtem leichterem Leinen/Hanfstoff applizieren kannst…
Wenns doch modern sein soll oder darf….
Acrylfarbe aus dem Baumarkt funktioniert, den Unterschied zu historisch korrekten Farben erkennt nachher eh keiner…..von mir aus auch Pappschablonen denn die hängen ja nachher nicht am Zelt…
(OK, um die Applikationen auszuschneiden würd ich mir auch ‘ne Schablone bauen….aber wohl aus Stoff… ;O) )
Grüße
Lutz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #10 vom 30. Jun. 2003 15:43 Uhr Ranes Haduwolff  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ranes Haduwolff eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Langsam...

Grüß Euch,
och Lutz, lies doch mal in Ruhe und verdreh nicht alles. Also nochmal in Kurzform:
Statt sticken, weben oder applizieren (draufnähen von Stoffstücken) geht AUCH bemalen/bedrucken von Mustern.
Farbige Zelte gehen, da grundsätzlich alle Stoffe in allen Farben (ausser neon) zu färben waren. (Modefarbe, Haltbarkeit und Intensität sind da allerdings sehr stark variierend).
Nirgends sprach ich davon, daß ZeltBAHNEN statt gefärbt zu werden bemalt werden. Nirgends.
Nirgends habe ich behauptet, daß die anderen Verfahren NICHT verwendet wurden. Es geht hier um sowohl als auch. Angekommen?
Was soll der Quatsch mit den Acrylfarben??? Das hält nicht, sieht sch… aus, wäscht aus weil das Acrylbindemittel nur aufliegt und nicht um die Faser hält wie das gummi arabicum. Und bei Terpentinfarben zerstörts das Fasergefüge der Stoffe noch dazu.
Hier gehts darum, das mittelalterliche Rezept herauszufinden und dieses zu nehmen, oder wenigstens eine moderne Farbe, die in Anmutung, Pigmentierung und Fixativ dem mittelalterlichen Original entspricht.
Die von mir genannte Farbe ist keine Baumarktfarbe, sondern eine naturnahe, hochwertige Farbe, die speziell zum Druck auf Naturfasern entwickelt wurde, und weder Giftstoffe, noch aerosolhaltige Verdünnungen enthält.
Und ich sagte ganz klar, das diese Farbe dem mittelalterlichen Erscheinungsbild entsprechen KßNNTE…KßNNTE…wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Was die Schablonen angeht, so kann Wolfgang die auch aus Pergament oder Leder ausschneiden, wenns darum geht.
Ausserdem glaube ich, daß Wolfgang die Gelduld aufbringt, zu warten, was unsere Recherche zum Thema Farbrezepte ergibt.
Bei uns ist übrigens ein Kirchenrestaurator tätig, der uns bei der Recherche unterstützt…
Und anmalen ist einfach??? Weder der Modeldruck noch das Bemalen mit dem Pinsel ist einfach und geht so besonders schnell. Und die Fehlerquote ist hoch - eine unaufmerksame Bewegung mit dem Pinsel, ein Spritzer…das geht nicht mehr raus!
Rein vom Aufwand bei Einsatz einer Nähmaschine geht das Applizieren definitv schneller und ist billiger.
Selbst eine mittlere Handnaht geht u.U. schneller, da hier die riesigen Stoffmengen nicht unter den Arm einer Maschine geklemmt und gedreht werden müssen.
Dazu kommt, daß Trockenzeiten und Fixierung entfallen, sowie die Nachlagerung der frischbemalten Sachen, die bis 4 Wochen nach Fixierung nicht zu starkem Licht und dem Wetter ausgesetzt sein sollten, wie es halt bei naturnahen Farben so ist…
Das als Hinweis von mir, der ich 3 Jahre Textildesign und -druck gemacht habe: Stellt Euch das nur nicht zu einfach vor.
Eine Methode, die ich mir gut vorstellen kann, ist auch die, Applikationen z.B. Blüten aus einem der Hauptfarbe entsprechenden Stoff auszuschneiden, zu säumen und danach in den Details zu bemalen. Anschliessend aufnähen. Sowas geht wenigstens zeitweilig am Küchentisch.
Ach noch was. Um Textilien entsprechend zu bemalen, sollte man sich auch im Klaren sein, daß Exaktheit und das historische Vorbild für das spätere Aussehen entscheidend sind. Naja..und irgendwie sollte man auch malen können. So ein bisserl wenigsten…
miles roma ! miles imperatore ! Euer Haduwolff

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #11 vom 30. Jun. 2003 17:44 Uhr Lutz Schmidt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Lutz Schmidt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Off Topic

Hadu,
brich doch keinen unnötigen Streit vom Zaun,
wir widersprechen uns doch eigentlich in unseren Aussagen gar nicht…. nur dass es sich für den Leser bisher so anhören mochte, als gäbe es (deiner Meinung nach) nix anderes als Bemalung! Im Gegensatz dazu versuche Ich nur die Häufigkeit bzw. die Anwendung der möglichen Techniken zu relativieren.
So What???
Das mit der Acrylfarbe ist kein Hieb gegen dich, das hab ich probiert, und es klappt!
Das war ein ernstgemeinter Vorschlag an Wolfgang!
Fühl dich doch nicht dauernd von Sachen angepisst, die dich erstens gar nicht treffen sollen, und die zweitens einer Diskussion nicht bedürfen. Nicht alles geht so gegen dich wie du es jedesmal hinstellst!
Du hast durchaus recht wie ich nun zum x-ten Male feststelle, aber deine Aussagen bleiben eingleisig bei einer Technik….
OK:
“Eine Methode, die ich mir gut vorstellen kann, ist auch die, Applikationen z.B. Blüten aus einem der Hauptfarbe entsprechenden Stoff auszuschneiden, zu säumen und danach in den Details zu bemalen. Anschliessend aufnähen.”
Das ist nicht mehr so eingleisig, aber eben schon im Thema hier vorgekommen….. es gibt eben noch mehr Möglichkeiten….
Lesen tut uns beiden bestimmt gut, und das tue ich auch!!
…. nur dass ich nicht versuche dir was in den Mund zu legen wie du es unterstellst!
Und damit ist von meiner Seite alles notwendige DAZU gesagt!
Lutz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #12 vom 30. Jun. 2003 18:06 Uhr Lutz Schmidt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Lutz Schmidt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Oooops, Korrektur zu Off Topic,

Damit das nicht falsch verstanden wird!!!!
“Das mit der Acrylfarbe ist kein Hieb gegen dich, das hab ich probiert, und es klappt!”
….. sollte heißen:
Das mit der Acrylfarbe ist kein Hieb gegen dich!!!
Das (mit der Acrylfarbe aus dem Baumarkt) hab ich ausprobiert, und es klappt!
Nicht mißverstehen so wie’s in dem vorherigen Thread steht!!!!!
Sollte _NICHT_ heißen dass ich dich treffen wollte und dies hätte geklappt!!!
Lutz

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #13 vom 30. Jun. 2003 23:59 Uhr Ranes Haduwolff  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ranes Haduwolff eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Nö...kein Streit...

Grüß Euch,
nein Lutz, das ist kein Streit, da wir im grossen ganzen einer Meinung sind…uiui, wenn ich echt sauer bin, ach, da kennst Du…
Was ich nicht gut fand, war…ach, alles, was unten schon steht. Lutz, mit Acrylfarbe tut man dem Gewebe nichts Gutes, und das ist allemal nicht von der Art her “A”.
Also, lachen wir über unsere beiden Dickköppe, und freuen uns über unsere grosse Lust auf “A”, die manchmal amüsante und etwas überschäumende Diskussionen bringt.
Letztendlich profitieren alle davon, daß hier ein echter Forscherdrang tobt!
miles roma ! miles imperatore ! Euer Haduwolff

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #14 vom 15. Jul. 2003 20:28 Uhr Wolfgang Biedermann  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Wolfgang Biedermann eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Verbeugung und Vergeltsgott!

hallo Lutz und Haduwolf!
Besten Dank für Eure Tipps und Hilfen. In keiner Weise wollt ich ein zeltmaler-applizierendes Schisma erzeugen… und ich wart auch gern die Ergebnisse der weiterführenden Forschungen ab. Bekommt die meine ihr Zelt halt erst nächstes Saisonende. So wir dann noch …
Aber das ist eine andere Geschichte…
Alles Liebe!
Wolfgang

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #15 vom 15. Jul. 2003 22:26 Uhr Ranes Haduwolff  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ranes Haduwolff eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bemalen

Grüß Euch,
kein Problem…Lutz und ich wissen beide uns gegenseitig zu schätzen.
Im Gegensatz zu vielen Möchtegerns gehören wir zu den Leuten, die es auch real ausprobieren, und oft genug Zeit, Geld und Mühen in den Sand gesetzt haben…arghl…
Beim Studium des Buches: Ein Buch von alten Textilfarben - Technologie der Textilfarben im Mittelalter..(E.E.Ploss, Heidelberg/Berlin 1962)
fand ich die unten angegebene Farbe von Marabu bestätigt.
Der Farbauftrag gibt eine wasserabweisende leicht wachsartige Schicht, die somit auch wetterfest ist. Im Laufe der Zeit vergeht das, und die Farben werden matter.
Neue engbemalte Stoffe haben fast die Anmutung einer Wachstuchdecke und glänzen, wobei vor Farbauftrag die Stoffe teilweise behandelt wurden, um einen gesamtglänzenden Schimmer zu erzeugen.
All das passt zur Marabu TXT. Die Deka-Permanentfarbe dagegen ist matter und sieht älter aus.
Laut dem Buch wurden bemalte/bedruckte Stoffe buchstäblich für alles genutzt, vom Wandbehang über das Altarduch über Kleidung bis zur Fahne. Zelte werden explizit nicht erwähnt.
Wär auch zu einfach gewesen.
miles roma ! miles imperatore ! Euer Haduwolff

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #16 vom 04. Aug. 2003 13:13 Uhr Wolfgang Biedermann  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Wolfgang Biedermann eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Da hab ich was gehört...

Frage an die Experten der Farbmischungen: Gab es zu irgendeiner Zeit Ninweise auf die Verwendung von Lilien-Blütenpollen(Das Zeug macht absolut unsäuberbare rote bis gelbe Flecken…)für die Bemalung /Färbung von Stoffen???
Alles Liebe!
Wolfgang

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #17 vom 06. Okt. 2003 10:39 Uhr xxxxxx xxxxxxx   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Aber welche Farbe nun benutzen?

Hallo zusammen,
jetzt wurde ja reichlich darüber diskutiert, ob es nun “A” ist oder nicht sein Zelt zu bemalen, und welche authentischen Farben es gibt…
Die Frage ist nun: sind authentische Farben für unsere Zelte haltbar genug? Ich meine, so manches Zelt muss ja einiges mitmachen…
Wir stehen nun auch vor dem Problem ein Zelt bemalen zu wollen. Welche Farbe nehme ich denn nun? Es muss übrigens keine authentische Farbe sein. Sie sollte nur nach Möglichkeit so aussehen…Womit mache ich also die Bemalung?
Gruß, Karine

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #18 vom 06. Mai. 2004 23:07 Uhr Daniel Vokuhl  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Daniel Vokuhl eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Zeltbemalung

ich habe eine Frage zur Zeltbemalung, ich wollte mein Wappen auf die Zeltwände malen.
Nun die Frage, hat man das im HMA gemacht?

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #19 vom 07. Mai. 2004 09:18 Uhr Wolfram Troeder  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Wolfram Troeder eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gestreiftes Zelt?

Hallo,
kann mir jemand Bild- oder Literaturquellen für die beliebten zweifarbigen klein- oder groß gestreiften Zelte weisen?
Tassilo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #20 vom 07. Mai. 2004 09:20 Uhr Wolfram Troeder  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Wolfram Troeder eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Streifen, die 2.

Achja,
wenns geht fürs 15te.
Danke
Tassilo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #21 vom 07. Mai. 2004 09:23 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Was sind denn...

“beliebte klein oder gross gestreifte Zelte”?
Alles was ich zu Zelten kenne ist www.currentmiddleages.org/tents
Gruss, Esca

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #22 vom 07. Mai. 2004 09:27 Uhr Susan Sziborra-S.  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Susan Sziborra-S. eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Zeltbemalung

hallo,
schöne bilder von zelten aus verschiedenen epochen findest du mit quellenangaben hier:
www.currentmiddleages.org/tents/artgallery.htm

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #23 vom 07. Mai. 2004 09:28 Uhr Susan Sziborra-S.  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Susan Sziborra-S. eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht naja

da hätte ich wohl genauer hinsehen sollen, bevor ich den link hier verdoppele

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #24 vom 07. Mai. 2004 09:37 Uhr Martin (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Martin eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Zeltbemalung

ßh ich weiß nicht,
aber das ist so eine Quelle dieser Link,
ich würde mich eher auf zeitgenössische Bilder verlassen, als auf das was irgend jemand sonst ausgebrütet hat noch dazu wo manches doch recht zweifelhaft ist
Schmierfink

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #25 vom 07. Mai. 2004 09:48 Uhr Wolfram Troeder  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Wolfram Troeder eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Streifen, die 3.

Erstmal danke für die Links, die führen ja zu mehreren Sammlung zeitgenössischer Bilder.
schmalgestreift: Das beliebte Wikisegel in rot-weiß
breitgestreift: Bahnenweise unterschiedliche Farben wie die Zelte die von diversen Händlern verkauft werden
Zudem bin ich auf der Suche nach einem Mosaik/Wandgemälde, Thema Belagerung einer Stadt, in einem italienischen Rathaus, Anfang 16tes?
Danke
Tassilo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #26 vom 07. Mai. 2004 11:09 Uhr David Seidlitz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um David Seidlitz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Zeltbemalung

Hallo Martin,
wieso ist dieser Link “so eine Sache”? Hast du dir ihn überhaupt angesehen? Dort findet sich eine Zusammenstellung von zeitgenössischen Zeltabbildungen mit eindeutiger Quellenangabe. Selbst wenn du dich auf die Datierung nicht verlassen willst, hast du die Quelle des Bildes und kannst nachforschen.
Hier noch mehr Zelte:

http://baphomet.uchicago.edu/pavilion/illustrations.html

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #27 vom 07. Mai. 2004 11:15 Uhr David Seidlitz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um David Seidlitz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Nachtrag

Achso, vielleicht hätte ich anmerken sollen das ich mich auf den von Suse gesetzten Link bezog. Der ist nämlich keineswegs doppelt! Die Links (von Esca und Suse) sind zwar auf der selben URL, rufen aber innerhalb dieser verschiedene Seiten auf.
Gruß,
David

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #30 vom 28. Mrz. 2011 09:02 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Adminhinweis

Hier wurde wegen Verstoß gegen die NUBs gelöscht.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne