Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Zölibat?

Einträge 1 bis 6 (von insgesamt 6 Einträgen)
Eintrag #1 vom 31. Mrz. 2004 00:52 Uhr   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Wie denn nun?

Hallo!
Vor ungefähr einem Jahr oder so wollte ich mal einen Mönch darstellen, habe die Idee dann aber irgendwann aufgegeben, weil meine Freundin mich sonst wahrscheinlich gesteinigt hätte, von wegen Zölibat und so… Naja, die Frau (also, die FRAU, nicht DIE Frau *g*)ist eben doch der Ursprung allen Lasters… ;-)
Jetzt habe ich gerade hier im Forum ein paarmal gelesen, mit dem Zölibat habe man das damals nicht so eng gesehen. Wenn das stimmt könnte ich ja vielleicht doch einen Geistlichen darstellen, keinen Mönch natürlich, aber vielleicht irgendeinen Dorfpfarrer, oder so… Also, wie war das denn nun so mit dem Zölibat (in einem Dorf einige Kilometer nördlich von Frankfurt am Main zwischen 1200 und 1350, um es so weit wie möglich einzugrenzen)? Hat man sich dran gehalten, oder nicht? Gibt es dazu Literatur?
Sebastian

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 01. Apr. 2004 10:29 Uhr Johanna Dietz  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Johanna Dietz eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht DIE Frau...

würde dich nur steinigen, wenn du die nette Klammer nicht ergänzt hättest *g* Dann mal noch viel Erfolg!
mfg, Riandra

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #3 vom 01. Apr. 2004 16:42 Uhr Anna (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Anna eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Zölibat

Hallo, Sebastian
Also die Idee mit dem Zölibat für Priester gibt’s schön länger, die Durchsetzung noch nicht so sehr lang.
Leider weiß ich nicht, wann genau beschlossen wurde, es ein für alle mal durchzusetzen, und wie es dann mit der Wirklichkeit aussah, aber es gab eine ganze Zeit lang verheiratete Priester und aber auch solche, die die Keuschheit der Dorfjugend gefährdeten.
Interessant unter diesem Aspekt ist die Förderung des Konkubinats durch die Kirche, weil dann die Kinder der Priester keinen Erbanspruch hatten - verheiratete Gottesmänner haben ihren Nachwuchs nämlich oft reich ausgestattet, auf Kosten der Kirche.
Genaue Literaturangaben kann ich nicht geben, weil dieses Thema eher meinen Freund interessiert, aber an eines erinnere ich mich, da steht auch entsprechendes über das Zölibat drin - also vielleicht mal ausleihen:
“Gottes erste Diener”
von Peter DeRosa (auch Peter de Rosa)
ISBN: 3426048078
Liebe Grüße, Anna

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 01. Apr. 2004 17:21 Uhr Regina (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Regina eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ein Link

Hallo Sebastian,
vieleicht hilft Dir ja der ein oder andere Link
www.google.de/search?[…]
viele Grüße, Ragna

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #5 vom 02. Apr. 2004 13:02 Uhr Karen Thöle  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Karen Thöle eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Dispense

Wir hatten das Thema auch mal in einer Vorlesung; das konkrete Jahrhundert weiß ich nicht mehr. Der Dozent sprach über das Problem “uneheliche Geburt”, und daß es die Möglichkeit gab, beim Papst einen Dispens zu erwirken, um bestimmte Berufe (u.a. den des Priesters) trotzdem ausüben zu können. Die entsprechenden Akten im Vatikan sind erhalten.
Fazit:
Es kam relativ oft vor, daß ein Sohn eines im Konkubinat lebenden Priesters beim Papst um Dispens ersuchte (und ihn auch bekam), um dann die Nachfolge seines Vaters antreten zu können. Durch die dafür nötigen Gebühren auch eine Verdienstmöglichkeit für den Vatikan.
Bis denn
Karen Thöle

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 12. Apr. 2004 01:28 Uhr   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Ich geb's auf...

längere Einträge schreiben zu wollen; da werd ich nur dauernd ausgeloggt und mein Text ist weg… Also beschränke ich mich jetzt einfach darauf, mich für die Tipps zu bedanken.
Grüße,
Sebastian

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne