Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Zunftkleidung /Zivilkleidung bei Schmieden

Einträge 1 bis 6 (von insgesamt 6 Einträgen)
Avatar
Eintrag #1 vom 11. Mai. 2001 14:36 Uhr Thomas Schlosser  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thomas Schlosser eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo zusammen Gab es um 1250 rum eine Art Zunftkleidung(Arbeitskleindung) für Schmied oder, im allgemeinen gesprochen, für Metallbearbeitenden Berufen. Hat sich auch die zivile Kleidung des Schmied´s durch äußerliche Merkmale hervorgehoben?? Ein Schmied war doch Handwerker und war somit besser gestellt als andere. Hatt er z.B. besondere Borte getragen oder besonderen Stoff verwendet? gab es besonderen Zierrat ect. ect. Mein Interesse ruht daher, das ich einen (städtischen)Schmied um 1250 darstellen möchte. Da ich nunmal auch auf den Märkten nicht immer in der Schmiede stehe und arbeite, kahm die frage auf ob ein Schmied eine standesgemäße Zivilkleindung außer der Arbeitskluft hatte??? Danke im vorraus! Thomas der Schlosser

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 11. Mai. 2001 15:56 Uhr Heike Schlachter  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Heike Schlachter eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Thomas! In punkto Zivilbekleidung muß ich passen, aber ich glaube über den Punkt Arbeitskleidung mal etwas gelesen zu haben im Kontext “Lederbekleidung”. Der Tenor war, daß Leder (heutzutage immer wieder gerne in der Darstellung verwendet)kein übliches Material für Alltagskleidung war sondern eher ein Zeichen von Armut bzw. nur als Arbeitsbekleidung verwendet wurde. Wenn ich mich recht erinnere, wurde die Arbeitskleidung eines Schmiedes als Beispiel genannt, da eine Lederschürze vor der Hitze und der Glut schützt. Leider weiß ich nicht mehr wo ich das ganze gelesen haben will, aber ich wälze zu Hause nochmal meine Quellen - vielleicht finde ich es wieder und evtl. steht da auch noch mehr drin. Falls sich hier in dem Thread dann noch was zu evtl. Zunftmerkmalen in der Alltagskleidung einfindet, gebe ich die Info nur zu gerne an den Schmied in unserer Gruppe weiter, den das auch interessiert.
Gruß, Heike (Anneke aus Lübeck)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 11. Mai. 2001 19:35 Uhr Patrick Seehaber  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Patrick Seehaber eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht

Hallo Thomas. Meines Wissens nach waren um 1250 das deutsche Staedtewesen noch gar nicht “richtig” entwickelt. Neben den natürlich schon existierenden, großen “Römerstaedten”, wie z.B. Köln, standen die meisten deutschen Staedte noch in den Startlöchern. Analog dazu war es in der Mitte des 13. Jahrhunderts auch noch nicht gängig, sich zu Zünften zusammenzuschliessen, Zunftshäuser zu errichten und Zunftskleidung zu tragen. Ich stelle auch einen Handwerker dar (1220), und denke, dass man mit -einfacher, zeitgenössischer Kleidung für die Arbeit -und besserer zeitgenössischer Kleidung, die sich z.B. durch Stickerei, Borte oder feine Stoffe auszeichnen kann, ganz gut fährt. Zusätzlich wird es noch Schutzbekleidung in Form von Schürzen oder Handschuhen gegeben haben, wozu ich aber um 1250 keine Belege kenne. Grüße, Patrick.
www.hippodromus.de / www.mittelalterschuhe.de

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 29. Jul. 2004 22:46 Uhr Peter Broich  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Peter Broich eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Mittelalterliche Schmiedekluft?? Wer kan helfen?

Hallo flinke Näherinen.
Ich, gelernter Schmiedemeister, habe mich bereiterklährt in 3 Wochen, an einer veranstaltung von Freunden die sich dem Mittelalter verschrieben haben als Schmied mit Feldschmiede Amboß usw. mitzuwirken!.
Nun fehlt mir noch die Passende Kluft!
Meine Mutter Schneidert auch in der Freizeit nur
was soll Sie mir fertigen?? Habt Ihr schon so etwas gefertigt? Oder habt Iht ein paar Tipps?
Zeichnungen? Fotos oder gar Schnittmuster??
Ich wäre Euch allen dankbar um einige Antworten.
Gruß pit03. (Peter Broich)
www.peter-broich.de
Peter Broich.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 05. Aug. 2004 15:55 Uhr Sebastian Bornemann  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Sebastian Bornemann eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Zunftkleidung /Zivilkleidung bei Schmieden

@ Heike
Frage: Bist du in einer MA-Gruppe?
Und wenn: Wo ist die?
Ich bin auch interessiert, wohne in schwartau und frage mich ob’s da was in der gegend gibt.
cu

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 16. Mai. 2006 16:01 Uhr Christian Kösling  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Christian Kösling eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Darstellung einse Schmieds um 1290

Hallo an alle!
Ich vesuch ein bischen besser zu werden und würde mich gern auf die darstellung eines schmiedes spezialisieren. Da ich noch nihct so lang dabei bin habe ich sehr wenig (bis keine) ahnung, was ich machen kann. Vieleicht gibt es ja unter euch ein paar leute die mir nützliche tips zum selberschmökern, oder links oder konkrete kleidungsstücke/schnittmuster/ zeichen, was auch immer zeuigen können.
Vielen dank schonmal
Christian der (hoffentlich bald ;-) Schmied

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne