Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Bauanleitung einer Visby Brigantine DOWNLOAD

Einträge 1 bis 5 (von insgesamt 5 Einträgen)
Eintrag #1 vom 02. Mai. 2012 03:44 Uhr Christian Scholten  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Christian Scholten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht fertiges PDF zum downloaden :)

Ich hatte mir mal vor Monaten eine Brigantine gebaut und davon eine sehr detailierte Bauanleitung erstellt.
Wer also eine Anleitung sucht , oder nur Anregungen, kanns sich die hier frei downloaden :
https://rapidshare.com/[…]/Bauanleitung_Visby_Plat[…]

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 03. Mai. 2012 10:05 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Geht net

Die Url wird nicht gefunden.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 03. Mai. 2012 19:49 Uhr Christian Scholten  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Christian Scholten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht komisch

komsich. versteh ich net. wenn ich drauf klicke, kommt alles.
ansonsten versuchs mal hier
rundschild.com/[…]/18060-bauanleitung-fuer-eine-vi[…]

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 04. Mai. 2012 09:58 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Leider völlig unhistorisch

Hallo Christian,
Sehr schade, leider ist die von dir scheinbar mit großem Aufwand und Liebe hergestellte Anleitung sowie das Produkt nicht das, was im Titel steht, eben keine “Visby Brigantine”. Abgesehen davon, dass man die Vorlage eher als Plattenrock bezeichnet, hättest du auf deinen eigenen Rat in der Anleitung hören sollen, “Überlegt euch, was ihr da tut”. Dazu hätte gehört, sich die originale Vorlage aus dem Massengrab in Wisby mal genauer anzusehen, anstatt das Produkt irgendeines Schmiedes aus Osteuropa nachzubauen, der dies auch falsch getan hat. Abgesehen von den von dir verwendeten Hohlnieten, die freilich offenkundig unhistorisch sind, sind wesentliche Elemente deiner Umsetzung fern dem Original. Angefangen von den bei dem Typ I. in einer Richtung sich überlappenden Brustplatten, sowie der Überlappung nach unten zum Bauch hin, über den Verschluss am Rücken, bis zu Details wie den Ledernähten. Auch die verwendeten Materialien, z.B. die Platten (Stärke 1,5-2mm?!) stimmen nicht mit den Originalen überein; die Stärke betrug unter 1,5mm, was auch völlig ausreichend ist, da auch das Ergebnis sonst viel zu schwer wird.
Ich bin mir sicher, dass dein Ergebnis, auf dass du sicher stolz bist, für sportliches Aufeinander-Rumholzen mit stumpfen Metallgegenständen als Schutz für stumpfer Gewalteinwirkung seinen Dienst tun wird, für eine irgendwie geartete Darstellung historischer Gegenbenheiten ist es leider vollkommen ungeeignet.
Solltest du dich mal entschließen, als zweiten Versuch etwas zu bauen, was näher am Original ist, und/oder deine Anleitung entsprechend umzuändern, empfehle ich dieses Buch:
www.diu-minnezit.de/buecher.php?[…]
Ich würde übrigens von dickem Leder als alleinigen Träger abraten. Dien Darstellungen zeigen eigentlich vergleichsweise geschmeidige Obermaterialien, fast immer farbig, was auch in Verbindung mit Textilresten bzw. Abdrücken solcher bei den Funden auf einen textilen Bezug schließen lässt, vermutlich- was ebenfalls durch Reste bei den Funden gestützt wird- mit dünnerem Leder als zusätzliche innere Trägerschicht. Vermutlich, was wiederrum Textquellen anraten, war es in der Regel ein edleres Material wie Seide, Damast oder Seidensamt als Oberstoff.
Ich will dir durch die direkten Worte nicht die Freude an deinem Werk nehmen, eine deutliche Abgrenzung ist meines Erachtens aber notwendig, damit eben niemand nach deiner Anleitung etwas baut, und meint, er hätte dann einen historischen Plattenrock.

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Eintrag #5 vom 05. Mai. 2012 22:56 Uhr Christian Scholten  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Christian Scholten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht ich weis :)

Das weis ich auch. Alles, was du aufgezählt hast , ist mir alles klar gewesen und ich hab auch alle Fundbilder sämtlicher Brigantinen aus visby, und weis , wie was sein muss.
ich hab mir die dennoch so gebaut, weil meine Brigantine sowieso nur Einsatz im Vollkontakt findet, und dafür mach ich mir zb nicht die Arbeit mit Vollnieten und die Platten im Nierenbereich net überlappend gemacht , wegen der etwas besseren Beweglichkeit und Gewichtsersparnis. Der Rückenteil war ja quasi auch gar nicht gepanzert. Hab ich aber halt so übernommen, weil ich meinen Rücken auch schützen möchte.
Ich muss auch leider 1,5 mm nehmen, da ich keinen härtbaren Stahl habe und nicht härten kann und da ist 1mm arg dünn.
Wie gesagt. Sämtliche aufezählten “Fehler” von dir sind richtig.
Es soll eigentlich ne Anregung sein. Zeigen, wie mans machen kann. Hohlnieten kann man auch durch Vollnieten ersetzten. Die Seitenplatten kann man auch überlappen lassen und dann eine mehr dazu machen. Alles Arbeit, die in der Ausführung dann nicht anders , bzw ähnlich wären.
Aber trotzdem danke für die Kritik :)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne