Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Karolinger Spangenhelm + Nasal?

Einträge 1 bis 8 (von insgesamt 8 Einträgen)
Eintrag #1 vom 03. Jan. 2013 18:08 Uhr Christopher (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Christopher eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Servus,

ich arbeite gerade an einer Darstellung eine Gefolgsmannes zwischen 780 - 825 n. Chr. im Raum Eichstätt.
Momentan hab ich noch eine dicke Liste abzuarbeiten, aber eine Frage lässt mich einfach nicht in Frieden.
Welcher Helm war zu der Zeit in der breiten Maße in Verwendung und verfügte er über ein Nasal?
Ich denke da im Moment an einen Spangenhelm mit Wangenklappen (evtl. Naseneisen).
Die im Stuttgarter Psalter abgebildeten “Morion”-Helme wurden ja bislang nicht gefunden und fallen für mich erstmal raus. (Wenn das allerdings einer besser weis nur raus damit :-))
Wäre nett, wenn da Jemand Ahnaltspunkte geben könnte, danke!!!

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 06. Jan. 2013 17:54 Uhr Rolf (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Rolf eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Helm

Hallo Christopher,solltest Du Dich hoffentlich für einen Helmtyp entscheiden,kann ich Dir bei der Anfertigung helfen.Ich fertige seit langer
Zeit Helme in Einzelanfertigung,speziell Frühmittelalter.Zu Deiner Entscheidungsfindung sei gesagt,in der genannten Zeit verfügte die breite
Masse über Helme verschiedener Art,sie wurden ja entweder erbeutet,vererbt oder andersweilig erworben.Ein Helm stellte ja auch einen hohen Wert
dar und war somit nicht für Jedermann erschwinglich.
Gruß Rolf

Bewertung:
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
  
Avatar
Eintrag #3 vom 06. Jan. 2013 21:36 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Kein Nasal

Alle mir bekannten Abbildungen zeigen kein Nasal. Mit Helmfunden sieht es eher mau aus, Beziehungsweise sind nicht mit Abbildungen in Einklang zubringen ( Umgebauter Kessel, Helme mit Stacheln) Wangenklappen sind auf den Abbildungen auch selten.

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Avatar
Eintrag #4 vom 06. Jan. 2013 22:47 Uhr Timm (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Timm eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Aha?

Moin Rolf,
“Zu Deiner Entscheidungsfindung sei gesagt,in der genannten Zeit verfügte die breite
Masse über Helme verschiedener Art,sie wurden ja entweder erbeutet,vererbt oder andersweilig erworben.”
mir ist keine Quelle bekannt, auf der deine These fußen könnte.
Bevor hier ein Einsteiger in die Irre geführt wird, wäre es schön, wenn du diese These mal fachlich untermauerst.
Ich für meinen Teil möchte stark bezweifeln, dass die breite Masse überhaupt über Helme verfügte. Und welche verschiedenen Helmtypen meinst du denn (zumal wir hier ja nicht vom FMA generell sprechen, sondern sowohl eine zeitliche wie auch regionale Einschränkung haben)?
Gruß,
Timm

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Eintrag #5 vom 07. Jan. 2013 19:37 Uhr Christopher (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Christopher eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Mit der breiten Masse...

waren nur die Menschen gemeint die natürlich über ein Helm verfügten.
@Rolf: Vielen Dank für das Angebot, habe allerdings schon handwerklich geschickte Freunde ;-)
Zur These vererbte, erbeutete oder über andersweilig bezogene Helme:
Grundsätzlich möglich, allerdings muss das nicht unbedingt für eine vielzahl unterschiedlicher Helmtypen sprechen.
Was für mich zählt (und vielleicht auch für andere die das Hobby mit einem gewissen Grad an Ernsthaftigkeit betreiben) ist auf der einen Seite natürlich die Fundlage zum Anderen aber auch der gesunde Menschenverstand.
In der Spätantike gibt es teilweise schon Spangenhelme mit Nasal (vornehmlich bei der Kavallerie).
Was ist dann passiert? Sind sie im Rahmen der Völkerwanderung verschwunden?
Haben Sie sich nicht bewährt? Oder wurden sie einfach bis jetzt noch nicht gefunden?
Da Eichstätt schon im 8. Jahrhundert existent war dachte ich dort auf der Willibaldsburg fündig zu werden, bin aber leider noch nicht dazu gekommen während der Öffnungszeiten dort vorbeizuschauen.
Zudem sind in Eichstätt scheinbar alle auf die Fossilien ausgerichtet die dort gefunden wurden und nicht auf FMA… :/
Naja, danke für die Hilfe bisher!
Grüße

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #6 vom 20. Jan. 2013 21:32 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht In..

Rothenburg ob der Tauber, im Reichstadtmuseum liegt ein Helm der Zeitstellung

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #8 vom 21. Jan. 2013 10:37 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Rothenburg

Ist der definitiv ein Original? Viele der Stücke der Sammlung sind ja Historismus.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #9 vom 03. Feb. 2013 14:37 Uhr Carola (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Carola eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Kritische Betrachtung karolingischer Helme anhand illuminierter Handschriften

lautet die Überschrift eines gerade erschienen Artikels von Markus Zwittmeier. Nachzulesen bei tribur.de:
www.tribur.de/[…]/kritische-betrachtung-karolingis[…]

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne