Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Kleidung eines Landsknechtes was für Futterstoff um 1560

Einträge 1 bis 9 (von insgesamt 9 Einträgen)
Eintrag #1 vom 01. Dez. 2010 13:02 Uhr Jan (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jan eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Futterstoff

Hallo zusammen,
Ich komme mit meiner Rescherche momentan nicht weiter, vielleicht wießt ihr was genaueres.
Ich versuche eine Landknechtskleidung um 1560 nachzustellen. Das als Oberstoff nur gewebter Walkloden oder Leder in Frage kommt ist klar.
Ich tendiere zu Walkloden. Nun ist fur mich die Frage was ich als Futterstoff nehmen soll.
Seide wäre meine erste Wahl. Und nun zu meiner Frage: Welcher Seidenstoff wurde um 1560 verwendet?
Gruß
Jan

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 01. Dez. 2010 17:02 Uhr Sven Wolfgang Pfeifenberger  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Sven Wolfgang Pfeifenberger eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Moment bitte,...

Walkloden und Leder?
Wie kommst Du denn auf das schmale Brett?
Wie wärs denn mit Wollkörper, Samt, Brokat etc?
Für die Weste, die über dem Wams getragen wird, findet sich der ein oder andere Hinweis darauf, dass DIE aus Leder gewesen sein könnten.
Als Literatur empfehle ich zum Thema Janet Arnolds “Patterns of Fashion” 1560-1620.
Ansonsten kann ich nur sagen: viel Spaß beim Hosen- Teufeln ;-)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 08. Dez. 2010 08:36 Uhr Jan (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jan eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Danke erstmal

Die Westen waren ebenfalls, wie man bei einigen Stichen sieht, unterfüttert.
Meine Aussage bezog sich lediglich darauf das ich als Oberstoff Wollloden nehmen will.
Sorry war blöd formuliert.
Eigentlich wollte ich Seide nehmen, mein Problem ist, das ich nicht weiß was für eine Seidenart damals verwendet wurde.
Patterns of Fashion werde ich mir mal besorgen danke.
Gruß
Jan

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 08. Dez. 2010 08:42 Uhr Andrej Pfeiffer-Perkuhn  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Andrej Pfeiffer-Perkuhn eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht ...

Auch beim Oberstoff würde ich Walkloden in Frage stellen. Ich kenne einige Leute die sehr gute Klamotten aus der Zeit gemacht haben und habe selbst ein brauchbares Landsknechskostüm und Walkloden ist dabei keineswegs unverzichtbar. Es reicht ein guter Wollköper, der lässt sich genauso gut schlitzen. Walkloden erkennt man halt schon von weitem als solchen und meiner Meinung nach stimmt da die Optik schlicht nicht.
Schöne Grüße
Andrej

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #5 vom 08. Dez. 2010 10:29 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Auffransen

Zwar mache ich kein 16tes, aber ganz grundsätzlich gibt es die Notwendigkeit, Wolle unversäubert in Formen geschnitten zu tragen, bereits (spätestens) ab dem 14ten Jahrhundert mit der Zaddelung, und auch im 15ten wurde bereits viel und gerne geschlitzt. Insofern würde ich einfach mal frühere Textilfunde betrachten, welcher Stoff genutzt wurde. I.A. kann das sowohl Wollköper als auch Leinwandbindige Wolle sein, bei ausreichender Kardierung bzw. Verfilzung und/oder dichter Webung (wobei Köper i.A. besser ist meiner Erfahrung nach).

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 08. Dez. 2010 12:08 Uhr Jan (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jan eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Was ratet ihr mir

Bislang bin ich von gewebtem Walkloden ausgegangen, der am besten geeignet wäre und dem historischem am nächsten kommt.
Aber was für Stoffe würdet ihr mir empfehlen?
Für Quellenangaben sowie Händler wäre ich auch sehr dankbar.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #7 vom 08. Dez. 2010 13:59 Uhr Andrej Pfeiffer-Perkuhn  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Andrej Pfeiffer-Perkuhn eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht ...

Ich habe gute Erfahrung mit dem gewalkten Wollstoff von Wallstoff.de gemacht, leider ist der grad nur in grau da. Der mittlere und schwere Wollköper von Naturtuche ist ebenfalls geeignet, den gibt es auch in Farbig.
Schöne Grüße
Andrej

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #10 vom 20. Dez. 2010 15:43 Uhr Kristian Koop   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Was ist das?

Hallo zusammen,
ich bin im Zusammenhang mit Stoffen im 16. Jh auf die Bezeichnung “Samatin” gestoßen
www.nuernberginfos.de/[…]/kleiderordnung-1568.html
Weiß jemand was damit gemeint ist? Ich habe bisher nichts schlüssiges finden können.
Besten Gruß
Kristian

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #11 vom 20. Dez. 2010 16:16 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Literatur

Zu Nürnberg würde ich da zu
Textiler Hausrat: Kleidung und Haustextilien in Nürnberg von 1500-1650, Jutta Zander-Seidel, Verlag Kunstwissenschaftliche Studien
und
Julia Lehner Die Mode im alten Nürnberg Nürnberger Werkstücke zur Stadt- und Landesgeschichte Schriftenreihe des Stadtarchivs Nürnberg, Nürnberg 1988
raten

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne