Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Korsar aus Tunis um 1500

Einträge 1 bis 1 (von insgesamt 1 Einträgen)
Eintrag #1 vom 18. Apr. 2011 12:16 Uhr Chihab (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Chihab eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Korsar

Hallo
Mich würde eine möglichst autentische Darstellung eines einfachen Kämpfers und Plünderers aus Nordafrika interessieren. Ich dachte zuerst an einen Berbersäldner aus dem 8. Jh, aber da fand ich kaum brauchbare Quellen.
Jetzt tendiere ich also eher zu einem Korsaren und zwar aus der Gegend von Tunis, zeitlich: kurz nach Abschluss der Requoncista.
Bitte erschlagt mich nicht mit Argumenten wie: “da bruchst du ein Schiff” oder ähnlichem; es geht mir erst mal nur darum die nötige Ausrüstung zusammen zubekommen. Ich werd dann nicht rumrennen und jedem auf die Nase binden, dass ich ein Pirat bin. Außerdem haben auch die meisten Wikis kein Schiff und die wenigsten Ritter ein Ross.
Meine Frage ist ob ihr mir gute Quellen zu dem Thema nennen könnt. Bei dem Wikipediaartikel ist ein Buch angegeben und das hat auf amazon eine ziemlich miese Userkritik.
Bilder hab ich einige gefunden, aber die sind rund 200 Jahre zu spät.
Meine Überlegung war, ob es nicht möglich wäre Andalusische (Mauren die nach 1492 an die Maghreb Küste geflohen sind), Maghrebinische und Südeuropäische (die Schiffe die man geplündert hat)Einflüsse zu mischen, bzw wenn ich meine Darstellung auf nach 1530 verschiebe Osmanische Einflüsse dazu zu nehmen.
Ich dachte bei der Kleidung erst mal an ein langes Nordafrikanisches Gewand (oder nach 1530 ein türkischer Kaftan), verbunden mit traditioneller Hose. Hier ist das erste Problem, ich weis dass es dieses Gewand schon damals gegeben hat, aber die Frage ist ob sich das Schnittmuster im Detail nicht änderte.
Dazu einen Burnus und eine Kopfbedeckung um meine Langen Haare zu verstecken.
Da kommt eine weitere Frage: wie wahrscheinlich ist in dem Zeitraum, dass sich ein Plünderer einen Helm leisten konnte, oder soll ich mir doch ein einfaches Tuch um den Kopf wickeln?
Rüstung:
in dem Osprey Band: “The Moors - The Islamic Waest 7th-15th Centuries AD” gibt es die (gezeichnete)Abbildung “Granadan infantry crosbowman, late 15th century”, der Trägt eine Art kurzen, Ärmellosen Gambeson. Ist so eine Rüstung für die Zeit historisch gesichert?
Wenn, dann würde ich nämlich hierzu tendieren oder halt keine Rüstung tragen.
Bewaffnung:
Möglicherweiste eine Fernkampfwaffe. Entweder eine Armbrust oder einen Bogen, bei beidem weis ich aber nicht was für die Zeit und den Ort passend ist. Ich find immer nur osmansiche Reiterbögen oder Spanische Armbrüste.
Ein Dolch, hier bin ich am Überlegen. Die Jambia wäre typisch arabisch, kommt aber eher aus dem Osten, und ich weis nicht ob sie im Maghreb verbreitet war und ob sie überhaupt als taugliche Waffe oder wie heute als Prunkgegenstand verwendet wurde.
Daneben gäbe es noch die Koummya (www.vikingsword.com/ethsword/koummya/index.html), die Exemplare die ich bisher gesehen hab schienen mir aber alle zu protzig. Im HGM in wien gibt es einen Türkischen Dolch der im Grunde aussieht wie eine Koummya, allerdings hat er einen ganz schlichten und etwas breiteren Holzgriff, ohne Metallverziehrungen und stammt aus dem 17. JH., die Frage ist ob ich mir den Zum Vorbild nehmen kann, oder nicht.
Eine Nahkampfwaffe sollte auch nicht fehlen, ich dachte zuerst an einen Knüppel oder Streitkolben, aber da habe ich auch wieder nur osmanische Waffen aus dem 17. Jh gefunden, deswegen wird es jetzt wohl ein Beil. In der Rüstkammer in Wien gibt es das Austellungsstück C 189 “Garde Streitbeil eines Mameluckensultans” das auf das Ende des 15.Jh datiert wird. Das möchte ich mir, zumindest was Klingenform und Größe angeht zum Vorbild nehmen.
Außerdem bin ich am überlegen ob ich ein Schild dazu nehmen soll oder nicht. Aus Andalusien gibt es ja recht schöne Lederschilde (www.khm.at/de/neue-burg/sammlungen/[…]/?[…]) die waren aber soweit ich weis für die Kavallerie und sie sind meiner Meinung nach etwas zu groß und Hinderlich im Kampf auf dem Schiff, außerdem glaube ich nicht das Salzwasser dem Leder gut tut.
Allerdings gibt es in der Rüstkammer zwei schöne arabische Rundschilde die Zeitlich passen würden. Der eine gehört zu einer Mamelukenrüstung, der andere kommt vermutlich aus Persien oder Syrien (das ist halt leider wieder weit weg). Sie sehen zumindest von vorne absolut gleich aus (von der Bemalung mal abgesehen), aber die Rückseite konnte ich nur von dem Persisch/Syrischen sehen. Der Schild ist gewölbt, hat ca den Durchmesser meines Unterarms und einen Zentralen Griff, wie ein Buckler oder ein Wikinger Schild, zum um den Griff sind aber 4 Metalringe angebracht. Ich vermute das sie dafür da Waren Riem durch zuschlingen und das Schild so auch am Arm oder Über der Schulter tragen zu können.
Wenn das zutrifft, dann wäre so ein Schild eigentlich ideal. Man hätte es über der Schulter oder am Rücken, während man schießt oder das andere Schiff entert, dann im Nahkampf fasst man es um den Mittelgriff.
Kann natürlich auch sein, dass ich mir da totalen Blödsinn zusammengereimt habe, im Museum gab es leider keine genauere Beschreibung.
Könnt ihr mir bitte weiterhelfen?
Und bitte zerreist mich nicht gleich in der Luft wenn ich Unfug geschrieben habe, ich bin ein totaler Anfänger und würde mich über höfliche und lehrreiche Kommentare freuen.
grüße
Chihab

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne