Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Lager Kochtopf Wikinger

Einträge 1 bis 26 (von insgesamt 26 Einträgen)
Eintrag #1 vom 20. Dez. 2009 17:13 Uhr Rene (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Rene eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Empfehlungen für Kochtopf?

Hallo zusammen, wir werden gerade freie Lager-Wikinger und suchen Empfehlungen für Kochtöpfe.
Authentisch wäre schon ein Thema; besonders betreffs der Frage ob Metall oder Keramik.
Bitte bei Einträgen auch mögliche Bezugsquellen; soweit bekannt.
Besten Dank für Eure Hilfe!

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 20. Dez. 2009 18:43 Uhr Daniela (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Daniela eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht ?

Auch wenn ich gerade nicht weiß was “freie Lager-Wikinger” sind, wären eine genauere Zeit- und Ortsangabe recht wichtig.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 20. Dez. 2009 19:14 Uhr Thomas Klever  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thomas Klever eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Logisch

Die lagern halt im Freien…!

Bewertung:
Durchschnittlich 2 Sterne
Durchschnittlich 2 Sterne
Durchschnittlich 2 Sterne
Durchschnittlich 2 Sterne
Durchschnittlich 2 Sterne
  
Eintrag #4 vom 22. Dez. 2009 12:55 Uhr Rene (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Rene eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Lager Kochtopf Wikinger

Hallo Daniela, die Zeit 950-1000 (Haithabu) ist für uns interessant.
Und mit “freie Lager-Wikinger” meinen wir nur, dass wir keiner Sippe angehören, das ist alles.
Vielen lieben Dank. :-)))

Bewertung:
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
  
Eintrag #5 vom 22. Dez. 2009 13:14 Uhr Claudia (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Claudia eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Haithabu

Dann guck doch mal in den Fundveröffentlichungen über Haithabu nach:
www.wachholtz.de/cat_3f.html
In einem der Bände “Das archäologische Fundmaterial” müßten ja auch die Keramikfunde drin sein. Und Metallfunde auch.
Hols Dir am besten erst mal aus der Bibliothek (Fernleihe), damit Du weißt, ob Kaufen sich lohnt.
Ein Besuch im Museum in Haithabu ist sicher auch ratsam. Da sind dann auch Töppe ausgestellt und man kann sich selbst einen Eindruck von Oberfläche und Material verschaffen, den einem die Fundzeichnungen nicht geben.

Bewertung:
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
  
Avatar
Eintrag #6 vom 22. Dez. 2009 15:12 Uhr Beate (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Beate eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bücher über Keramikfunde

Die Importkeramik von Haithabu / Walter Janssen
Die einheimische Keramik von Haithabu / Klaus-Dieter Hahn
Die Südsiedlung von Haithabu : Studien zur frühmittelalterlichen Keramik im Nordseeküstenbereich und in Schleswig-Holstein / Heiko Steuer
Die Keramik von Haithabu / Wolfgang Hübener
Weiterhin empfehlenswert:
Handbuch zur mittelalterlichen Keramik in Nordeuropa / hrsg. von Hartwig Lüdtke u. Kurt Schietzel (3 Bände!)

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Eintrag #7 vom 22. Dez. 2009 15:58 Uhr Rene (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Rene eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Kochtopf Wikinger

Vielen lieben Dank,da werde ich mal reinschauen.

Bewertung:
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
  
Avatar
Eintrag #8 vom 29. Dez. 2009 02:40 Uhr Walter Ruf  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Walter Ruf eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Töpfe

Ich weis von 2 Funden von Metalltöpfen aus der angestrebten Ära und Region:
- Oseberg Grabung: 1 vernieteter Topf, sehr bauchig, ca 8L Inhalt
- Schleswig: 1 ebenfalls vernieteter Topf. Form kann ich nicht wiedergeben, Quelle ist die Fundbeschreibung anderer Objekte in der Ausstellung “Die Macht des Silbers”

Bewertung:
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
  
Avatar
Eintrag #9 vom 29. Dez. 2009 18:54 Uhr Theodor Rosentreter  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Theodor Rosentreter eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Die Eisentöpfe ...

… sind aber wohl ziemliche prerstigeobjekte …. wie nman z.B. am Vorkommen in reichen Schiffbestattungen sieht (Oseberg) … also eher nichts für den 08/15 Wiki.
Ansonsten natürlich Keramik …
Aber für Keramik sollte man unbedingt vor ort sein … also im Museum vll auch mal mit dem entsprechenden anliegen an ein Landesmuseum herantreten um so auch genauere tastbare eindrücke des verwendeten Tons bzw der Magerung zu gewinnen …
Vor allem Fragmente sidn in diesem zusammenhang interessant, da nur an bruchkanten die qualität einer keramik und deren verarbeitung wirklich ersichtlich wird …

Bewertung:
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
  
Eintrag #10 vom 29. Dez. 2009 19:51 Uhr Radi (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Radi eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Kupfer und Kupferlegierungen

Auch wenn Metallkessel in den “Hobbies” gerade nicht so en vogue sind, wie ja Theo schon andeutete, hier einige Tips zu Kupfer- und Bronzegefäßen bzw. -kesseln, die als Kochgefäße angesprochen können. Sie sind typischerweise von Trotzig’schen D-Typ (aus mehreren Blechteilen zusammengesetzte Gefäße):
Greta Arwidsson and Gösta Berg: The Mästermyr Find
Lena Thunmark-Nylén: Die Wikingerzeit Gotlands III:1, Kapitel 39
Birka II:1, Kap. 27 mit Birka I Taf 197-202
Gustav Trotzig: Vikingatida gravkärl av koppar och kopparlegeringar fran Birka och Gotland

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Avatar
Eintrag #11 vom 31. Dez. 2009 18:36 Uhr Walter Ruf  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Walter Ruf eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Die Frage...

… war, was er belegterweise verwenden könne, nicht ob es seinem Stande zustehe. Vieles ist Prestigeobjekt im Hobby. Allen voran z.b. das Zelt.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #12 vom 01. Jan. 2010 16:29 Uhr Theodor Rosentreter  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Theodor Rosentreter eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Das Zelt ....

… ist ja nunmal eine notwendigkeit für viele.
Die wenigsten haben eine transportable flechtwandhütte … bzw viele sidn nicht in der lage unter freiem himmel zu schlafen bei ströhmendem regen ;)
Andererseits kommen wohl alle mit einer Kartoffelsuppe aus nem Keramiktopf aus und brauchen nicht unbedingt nen kessel ….

Bewertung:
Durchschnittlich 2 Sterne
Durchschnittlich 2 Sterne
Durchschnittlich 2 Sterne
Durchschnittlich 2 Sterne
Durchschnittlich 2 Sterne
  
Eintrag #13 vom 01. Jan. 2010 16:42 Uhr Rene (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Rene eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Langsam "wird ein Schuh draus"

Hallo und Gutes Neues!
Besten Dank für Eure Antworten und die Literaturhinweise, die Ihr bereits gepostet habt.
Das hilft auf jeden Fall schon mal weiter.
Konkreter stellt sich derzeit nun die Frage nach Bezugsquellen für (Kochgeschirr)Keramik, denn dummerweise sind meine Töpferkünste mangelhaft, meine Töpferscheibe marode, meine Rohstoffe dazu aufgebraucht, usw. Na, Ihr kennt das ja.
Spaß beiseite, kennt jemand einen Händler von adäquaten (“wikingischen”) Tonwaren?
Details sind da erstmals nebensächlich; wichtig wären generell Bezugsquellen, evtl. kann man dann ja mit den Händlern/Herstellern Näheres vereinbaren.
Bin sehr gespannt. :-)))

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #14 vom 01. Jan. 2010 19:35 Uhr Walter Ruf  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Walter Ruf eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Notwendigkeit...

ist ja, wenn man sich die Foren durchliest, kein Argument (wie die immer wiederkehrende Brillendiskussion beweist) sondern nur ein, je nach Sichtweise/Thema, verschieden bewerteter Faktor. Dass kaum einer eine transportable Hütte hat, ist (genau genommen und Erbsen zählend) kein Argument dafür in einem falschen Unterschlupf zu schlafen. Genau genommen wird so dem Besucher ein Bild von in Zelten lebenden Nomaden vermittelt, das schlicht falsch ist. Wird dieses Zelt dann auch noch mit häuslicher Keramik anstelle von Reisegeschirr gefüllt, ist das multi-kulti Chaos perfekt.
Wie gesagt, das ganze ist hypothetisch und stellt meine Meinung dar, die ich aber unter keinen Umständen missionieren will, es ist meine Sicht eines Problems, für dass ich (bis mir ein Event erlaubt mir meine Laubhütte zu bauen) auch keine Lösung gefunden habe. Aber ich bin der Meinung, dass wenn man sich selbst Notwendigkeiten zugesteht, die nicht zwingend sein müssten (denn ähnlich wie bei der Brillendiskussion gäbe es ja die, in dem Kontext oft erwähnten, Alternativen “Zähne zusammenbeissen und durch” oder “akzeptieren und fernbleiben”), auch anderen zugesteht ihre Messlatte der Zugeständnisse anders zu Gewichten Ich z.b. hätte kein Problem mit poofen auf Jägerbett unterm Tannenbaum, wohl aber z.b. mit Kochen für 20 in Pingsdorfer MIT Eventbedingtem Rahmenplan. Dafür wäre ich eben in der Lage mit, seit Tausenden von Jahren bewährtem, Schauschlafen aufzuwarten.
Aber ich denke das artet jetzt aus. Wenn das Interesse an einer Diskussion besteht kann man das Thema “Notwendigkeit” ausgliedern oder mich per PM erreichen.
Ich entschuldige mich ertmal bei Rene für das “Hijacking” seines Threads.
Mein Tip für Dich wäre: Such dir eine Vorlage eines Topfes, der dir taugt (sprich in zeit, Region und Hungergefühl passt), dann such dir einen Töpfer, z.b. aus dem Marktplatz. So kannst Du sicher sein, dass Du das bekommst was Du willst. Aus pers. Efahrung muss ich sagen, dass ich bisher mit Einkäufen “aus der Szene” am besten gefahren bin.
Gruss,
Walter

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Avatar
Eintrag #15 vom 04. Jan. 2010 08:35 Uhr Bettina Drexler  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Bettina Drexler eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Kartoffelsuppe???

Hä? Also Kartoffelsuppe ist ja wohl ein Lapsus der schlimmsten Sorte, oder?
Kartoffel → Amerika → nach 1492!
Bei uns erst wirklich durchgesetzt als Lebensmittel unter Friedrich II. im 18. Jhd.
Gruß
Schoferin

Bewertung:
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
Durchschnittlich 4 Sterne
  
Avatar
Eintrag #16 vom 04. Jan. 2010 08:55 Uhr Julia Rode  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Julia Rode eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ironie...

… liegt zwischen den Zeilen. Theo wäre sicher einer der letzen der Kartoffelsuppe als mittelalterlich verkaufen würde.

Bewertung:
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
  
Avatar
Eintrag #17 vom 04. Jan. 2010 12:26 Uhr Theodor Rosentreter  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Theodor Rosentreter eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Okay okay ...

… nächstens mit Gänsefüßchen

Bewertung:
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
  
Avatar
Eintrag #18 vom 05. Jan. 2010 10:05 Uhr Bettina Drexler  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Bettina Drexler eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht tut mir leid...

Na, dann ist ja gut, ich bin nur erschrocken, wenn jemand die Wikinger und Kartoffelsuppe zusammen nennt.
*Virtuell den Schweiß von der Stirn wischend*
Man weiß ja nie, wer es liest und mancher Neuling findet die Idee vielleicht ganz toll…..
Nichts für ungut!

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #19 vom 13. Mai. 2010 00:21 Uhr Beitrag anonymisiert

nach oben / Zur Übersicht auch die Kartoffel

auch die Kartoffel ist ein mittelalterliches Lebensmittel genauso wie Paprika und anderes, halt nur nicht in unserem mittelalterlichen “Deutschen” Siedlungsgebiet, und bei den Wikis… hm hm… welche Indianer hatten Kolumbus nochmal die Kartoffel nahegelegt? Die Wikis waren ja auch in Amerika und hatten Kontakt mit den Skrälingen;-),
Mit Funden kann man das nicht belegen, zumindest ist mir da nichts bekannt, aber ein Land das 2500 verschiedene Kartoffeln kennt, und das nachgewiesen seit über 2000 Jahren, da wäre es theoretisch schon merkwürdig wenn die Wikis damit nicht in Kontakt gekommen wären, und die vergorene Milch die man den Indianern Geschichtlich belegt angeboten hat, hat man sicherlich nicht ohne Gegenleistung gegeben…
Aber alles graue Mutmassung, genauso wie die das die Wikis im Rahmen ihrer Kenntnisse beweglich waren, aber nicht beweglich genug, um in Grönland zu überleben wie die Eingeborenen.

Bewertung:
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
  
Avatar
Eintrag #20 vom 13. Mai. 2010 00:23 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Nur ...

wächst die Kartoffel ursprünglich nicht in Nordamerika, sondern nur in Südamerika, und für Paprika und Tomaten hätten die Wikinger mindestens nach Mexico segeln müssen. Das was sie aus Vinland mitgebracht hätten wärnen Cranberrys gewessen

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Avatar
Eintrag #21 vom 13. Mai. 2010 00:30 Uhr Beitrag anonymisiert

nach oben / Zur Übersicht seufz...

wie ich schon sagte mittelalterlich sind sie
nur nicht in unserem Kulturkreis…

Bewertung:
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
  
Avatar
Eintrag #22 vom 13. Mai. 2010 00:44 Uhr Theodor Rosentreter  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Theodor Rosentreter eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Frank ...

… wenn du schon den Neunmalschlauen spielst: Du kannst die Chronologiebegriffe Europas nicht bedingungslos auf Nordamerika anwenden. Und Mittelalter ist nunmal nicht der richtige Begriff für Nordamerika zwischen 500 und 1500 ;)

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Avatar
Eintrag #23 vom 13. Mai. 2010 00:44 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Naja

Du hast halt angeführt das die Nordamerikanische Indegene Bevölkerung sie eingetauscht hat. Möglich in der Region wören, Mais, verschiedene Kürbise, Bohnen und Sonnenblumen. Aber Keine Kartoffeln, Tomaten oder Paprika ( Hast mich auf einem alten Spezialgebiet erwischt gggg)

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Avatar
Eintrag #25 vom 13. Mai. 2010 00:57 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Im östlichen Nordamerika..

bezeichnet man die Zeit , die der Zeit des Mittelalters entspricht Östliche Waldland Phasen, unterteilt in Adenakulturen ca 1200 v. Chr. - 200 v. Chr. Hopwell Kulturen 200 v. Chr - 800 n. Chr. ud Mississippi Kulturen 800 n. Chr.- 1550 n. Chr. ( Regional bis 1722 n. Chr.)

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Avatar
Eintrag #26 vom 13. Mai. 2010 01:11 Uhr Thorsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Nachtrag

Für da Europäische Mittelalter wäre als vergleich nur das späte Hopwell oder Mississippi interesant

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #27 vom 13. Mai. 2010 02:02 Uhr Hilmar Becker  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Hilmar Becker eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Auch seufz

“seufz…
wie ich schon sagte mittelalterlich sind sie
nur nicht in unserem Kulturkreis…”
Und ich bin mir wirklich ganz sicher, daß es im Mittelalter schon Klingonen gab. Nur nicht in unserem Kulturkreis.

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne