Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Militärische Ausrüstung / Erkennungszeichen erster Kreuzzug

Einträge 1 bis 4 (von insgesamt 4 Einträgen)
Eintrag #1 vom 05. Nov. 2014 15:28 Uhr Flo W   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Militärische Ausrüstung / Erkennungszeichen erster Kreuzzug

Hallo an Alle,
vielleicht könnt Ihr mir ja weiterhelfen. So wirklich komm ich nicht weiter.
Wie wurden die Heere aufgestellt? Nicht jeder hatte ein Pferd und schon gar nicht ein Kettenhemd oder ähnliches. Welche Art von Rüstungen wurden überwiegend verwendet?
Wie lies sich eigentlich die Zugehörigkeit eines Soldaten zu einem bestimmten Heer (Anführer) erkennen? Wurden damals einheitliche Farben oder Uniformen verwendet?
Ich kann mir nicht vorstellen, das alle Kreuzfahrer zu Pferde unterwegs waren. Gab es Infanterie und falls ja, wie konnten diese solche enormen Entfernungen bewältigen? Bzw wie lang war so ein Heer unterwegs bis sie endlich ankamen? 12-18 Monate?
Weiß jemand wie die Soldaten und Reiter sich gegen Überhitzung schützten? Sicherlich werden sie die meiste Zeit keine Rüstung getragen haben, aber wie haben sie sich geschützt wenn sie eine trugen?
Wurden Helme und Rüstung mit Stoff abgedeckt?
Gruß Flo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 05. Nov. 2014 15:45 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht So viele Fragen...

…die aber teils schlicht durch die Hintergründe des Kreuzzuges an sich beantwortet werden (Stichwort “waren alle zu Pferd unterwegs?”)
Ich würd die unter de.wikipedia.org/wiki/Erster_Kreuzzug genannte Litertatur mal durchschmökern.
“Wie lies sich eigentlich die Zugehörigkeit eines Soldaten zu einem bestimmten Heer (Anführer) erkennen? Wurden damals einheitliche Farben oder Uniformen verwendet?”
Also in einem _Heer_ sind erstmal alle an einer Stelle zu diesem zugehörig ;) Bei Feindkontakt langt ggfs. ein farbiges Band. Kleinere Truppen kannten sich schlicht, nicht umsonst sind die Leute ja auch hyrarchisch organisiert. Wappen hatte es noch nicht. Aber ansonsten war halt das Erkennungsmerkmal der Kreuzfahrer….das Kreuz ;)
“ Bzw wie lang war so ein Heer unterwegs bis sie endlich ankamen? 12-18 Monate?”
Welches Heer? Es gab ja mehere bzw. einen kontunierlichen Strom. Siehe Artikel.
“Gab es Infanterie und falls ja, wie konnten diese solche enormen Entfernungen bewältigen”
Geduld und gute Fußsohlen ;) Je nach Geldbeutel halt auch Schiffe… ;)
“Weiß jemand wie die Soldaten und Reiter sich gegen Überhitzung schützten? Sicherlich werden sie die meiste Zeit keine Rüstung getragen haben, aber wie haben sie sich geschützt wenn sie eine trugen?”- indem sie genug tranken und wenn möglich nicht in der prallen Sonne rumstanden.
“Wurden Helme und Rüstung mit Stoff abgedeckt”
Dass und ob etwas über die Rüstung gezogen worde- Stichwort Surcot/ “Waffenrock” ist möglich, von textilen Überzügen über Helme ist mir nix bekannt.

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Eintrag #3 vom 05. Nov. 2014 16:16 Uhr Flo W   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht noch mehr Fragen

Wenn das Kreuz das allgemeine Erkennungszeichen war, muss das ja auf mehrere Meter erkennbar sein. Heißt das, das der überwiegende Teil der Streitkräfte helle Kleidung Trug auf der das Kreuz gut erkennbar war, oder wurde es nur in ausreichender Größe auf Schilden getragen? Wäre ja eigentlich ausreichend, weil nur während einem Konflikt eine wirkliche Zuordnung, der Kombatanten nötig wäre.
Wurden bereits Umhänge oder sowas verwendet die das Kreuz zeigten, oder war das erst später der Fall?

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 07. Nov. 2014 11:43 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Zu kompliziert

Du denkst zu kompliziert. Das fängt ja schon bei “muss das ja auf mehrere Meter erkennbar sein”. Zunächst einmal dürfte in diesem konkreten Fall der Gegner oft schon durch die Optik der Ausrüstung, Ethnie usw. von eigenen Truppen unterscheidbar sein (nicht immer, freilich). Zweitens waren die Kämpfe ja vor allem Nahkämpfe, oder taktische Gruppenbewegungen (Angriff mit eingelegter Lanze), wo man entweder direkt vor dem Gegner stand, und ihn am Zeichen (Band, Kreuz, was auch immer) erkannte, an oben beschriebenen Merkmalen, oder man schlicht wusste “dass da vorne ist der Feind”. Und auch beim Adel wurden i.d.R. ja noch keine komplett verdeckenden Helme getragen.
Umhänge kannst du ganz vergessen, trag sowas mal in einem Gefecht ;)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne