Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Symbole für das neue Banner

Einträge 1 bis 9 (von insgesamt 9 Einträgen)
Eintrag #1 vom 17. Apr. 2012 18:22 Uhr Jasmin (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jasmin eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Symbole für das neue Banner

Hallo liebe Forenmitglieder,
die Marktsaison beginnt bald und ich mache mir momentan viele Gedanken über das Banner, welches den Eingang meines Zeltes zieren soll.
Mögliche Farben und Formen habe ich schon recherchiert. Es sollen Symbole sein, die ich mit meinem Charakter und seiner Geschichte in Verbindung bringe. Die Planung ist auch dort noch nicht ganz ausgereift.
Ein Symbol wird auf jeden Fall die französische Lilie sein. Hier tauchen keine Fragen auf. Ich suche nun noch ein Symbol für das Heilige Römische Reich. Kommt hier nur der Adler in Frage?! Ursprünglich dachte ich an ein Symbol des Herzogtums Schleswig, allerdings habe ich nicht viel mit den Dänen am Hut und deshalb soll das HRR auf dem Banner vertreten sein. Also quasi “Deutschland”.
Weiterhin soll ein Kreuz seinen Platz auf dem Banner finden. Mir gefallen Kreuze wie z.B. das des Malteser Hilfsdienstes, der Johanniter usw. Gab es Kreuze in dieser Form bereits im 12. Jahrhundert? Ich habe des Öfteren gelesen, dass Kreuzzugsdarsteller Probleme mit dem finden eines authentischen Kreuzes haben → im Bezug auf Ecken, Kanten, Formen usw. Ich möchte da einfach nichts falsch machen.
Liebe Güße.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 17. Apr. 2012 18:52 Uhr Carsten (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Carsten eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Zitat aus einem Blog

Moin,
ich zitiere mal aus einem Blog, den ich gerade eben gelesen habe, vllt. hilft´s ja weiter ;-)
“Wenn man vom heiligen römischen Reich spricht und an Wappen und Banner denkt, fällt einem eigentlich sofort der schwarze Adler auf gelben Grund (heraldisch Gold) ein. Doch das ist gar nicht die Flagge des hl. röm. Reichs! Der Adler auf goldenem Grund ist die Flagge des Königs/Kaisers und seit den Staufern bekannt. Später (15. Jahrhundert) wurde die Flagge noch einmal “differeziert”: bald königliche Flagge hatte der Adler einen Kopf, als Kaiserliche wurde er doppelköpfig. Jodoch wurde sie zu diesem Zeitpunkt mehr und mehr als Zeichen des Reiches wahrgenommen.
Die Reichsflagge zur Zeit der Staufer war ein silbernes (weißes) Kreuz auf rotem Grund. Es stammt wohl aus der Teilnahme der Kreuzüge. Die Ottonen führt auf ihren Bannern den hl. Michael. Da dieser in der Ikonographie oftmals mit rotem Mantel dargestellt wird (z.B. im 6. Jahrhundert in Ravenna) , ist es durchaus möglich, das dir Reichsflagge eine Weiterentwicklung der ottonischen Michaelskriegsflagge darstellt. Aus meinem Kunstverständniss heraus wäre das Kreuz auf rotem Grund dann die abstrahierung des Erzengels mit rotem Mantel und heller Lanze”
Zitat aus www.tribur.de/blog
Bis dann,
C.

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Eintrag #3 vom 17. Apr. 2012 19:19 Uhr Jasmin (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jasmin eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Was für ein passender Eintrag ...

… :) Ich danke dir für die Information. Dann muss ich wohl noch einmal genau nachdenken. Auf die von dir beschriebene Flagge bin ich auch schon gestoßen - allerdings passt sie optisch nicht unbedingt auf mein selbst entworfenes Banner. Hatte mich eigentlich für ein paar Momente mit dem Adler arrangiert, aber wenn er sich nur auf der Königs-/Kaiserflagge befindet, dann passt er wahrscheinlich eher nicht. Naja wie heißt es so schön: Wer suchet, der findet. ;-)
Liebe Grüße.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 17. Apr. 2012 19:29 Uhr Carola (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Carola eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Banner

Sind zugegebenermaßen schick. Aber im 12. Jahrhundert noch nicht so wirklich verbreitet. Von daher würde ich davon abraten, wenn Du eine authentische Darstellung anstrebst, die nicht gerade im Hochadel angesiedelt ist.
Allerdings sagt meine Kristallkugel, dass der Markt auf dem Du aufbauen willst, vermutlich das Heerlager in Weetze ist. Und da kommt es nun wirklich nicht drauf an, was auf dem Banner drauf ist, und ob es das schon gab.

Bewertung:
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
  
Eintrag #5 vom 17. Apr. 2012 19:36 Uhr Jasmin (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jasmin eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Nein ...

… nicht Herr H. - dort bin ich nur zum Spaß. Nicht zum MA erleben. Allerdings würde ich nicht gleich alle Lager dort so über einen Kamm scheren. Ich kenne Heerlageristen, die sich auch dort um das große A bemühen. Ich mag keine Vorurteile. Also vielleicht nicht immer gleich sagen: Für den Markt reichts. Ich informiere mich ja nicht, um es dann doch nicht anzunehmen.
Zurück zum “Banner”, insofern das die richtige Bezeichnung ist. Auf zeitgenössischen Bildern etc. sieht man doch stets Heere mit “Flaggen” (?!). Ich beziehe mich dabei auf z.B. Kreuzzugsheere.
Liebe Grüße.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #6 vom 17. Apr. 2012 20:35 Uhr Timm (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Timm eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Banner

Hallo Jasmin,
was stellst du denn überhaupt dar? Das dürfte wesentlich für ein Banner im Rahmen einer historischen Darstellung sein. Allerdings fürchte ich, dass ein Banner in über 90% aller Fälle unpassend sein dürfte, insbesondere, wenn es sich nicht um einen militärischen Kontext handelt. Definitv gehören Banner oder Wimpel jedenfalls nicht zur typischen persönlichen Habe eines mittelalterlichen Menschen.
Gruß,
Timm

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Eintrag #7 vom 17. Apr. 2012 20:49 Uhr Carola (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Carola eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Banner II

Ja, auf Abbildungen sieht man diese Fähnchen, Banner, Flaggen - wie auch immer Du es nennen möchtest. Meistens ragen sie, wie Du schon ganz richtig bemerkt hast, irgendwo aus einem Heer raus. In der Regel ganz vereinzelt, es sei denn, dass der Maler darstellen will, dass mehrere wichtige Leute an dieser Schlacht beteiligt waren. Hochadel hatte wie gesagt, im 12. Jh. schon gelegentlich ein Wappen und das dann auch manchmal auf dem Banner getragen. Ansonsten handelt es sich um Heerzeichen, an denen die Soldaten ablesen können, in welche Richtung der Trupp zu dem sie gehören, gerade zieht. Ich glaube jetzt aber nicht, dass du einen Trupp Soldaten anführst.
Bleibt also die Hochadelsdarstellung, wo Wappen und so’n Gedöns gerade man aufkam. Entsprechend dauert es noch ein paar Jahrzehnte, bis sich die Regeln der Heraldik herauszubilden begannen und jeder benutzte als Wappen, was er wollte - wobei man allerdings einfache, graphische Darstellungen bevorzugte, die auch in der Distanz gut zu sehen waren.
Das “man” hätte ich jetzt auch “Mann” schreiben können, denn Frauen hatten kein eigenes Wappen.
Wenn Du trotzdem unbedingt so etwas machen willst, würde ich Dir raten, auf zeitgenössischen Bildern nach entsprechenden Vorlagen zu suchen oder Dir einfach mal ein paar Bildbände über die Kunst der Romanik anzusehen. Da findest Du dann auch Kreuze. Es gibt kaum etwas, das im 12. Jh. häufiger ab- und nachgebildet wurde.
Und was Märkte, Heerlager etc. betrifft: Ich mag auch keine Vorurteile. Aber was ich aus eigener Anschauung von Märkten kenne, hat mehr mit A-mbiente, als mit a-uthentisch zu tun. Und ich habe es zu oft erlebt, dass gerade die Leute, die am lautesten behaupten, sich wirklich ums große A zu bemühen, im nächsten Atemzug die Ausreden folgen lassen, warum das gerade jetzt nicht möglich und dieser oder jener Kompromiss unumgänglich ist, dass ich über jeden froh bin, der offen sagt, dass ihm das schietgal ist und er nur ein paar Stunden am Wochenende in einer lustigen Umgebung saufen und Spaß haben will, auch, wenn ich dem dann leider sagen muss, dass das hier das falsche Forum ist.
Wenn Du es aber ernst meinst, mit der Authentizität, dann überzeuge mich. Das klappt am ehesten, indem Du ein bisschen Deiner eigenen Recherchen preis gibst. Das klappt aber nicht mit Fragen wie: Ich hätte gerne ein Kreuz, wie die Johanniter - passt das ins 12. Jahrhundert? Die Johanniter sind ein protestantischer Orden …

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Eintrag #8 vom 17. Apr. 2012 21:04 Uhr Jasmin (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jasmin eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Das waren doch schon viel bessere Antworten ...

… und ich verabschiede mich offiziell von der Banner-, Flaggen-, Wappen, Was-auch-immer-Planung. Vielen Dank an euch beide für die aufschlussreichen Informationen. Damit fällt die “schwammig” formulierte Frage nach dem Kreuz ebenfalls weg. Kein Banner = kein Symbol. Trotzdem interessiert es mich, weil ich mal in einem anderen Forum eine Diskussion verfolgt habe, die zu keinem Ergebnis geführt hat.
Thematik: Das Kreuz.
Die zwei Formen, welche ich automatisch vor meinem inneren Auge sehe, sind wahrscheinlich durch Film und Fernsehn entstanden und nicht durch Quellen. Außerdem bin ich Ehrenamtlerin bei den Maltis - ihr wisst bestimmt, welches Kreuz ich meine. In dem Forum ging es um die Kreuzzugsdarstellung (Templer, Johanniter etc.) Es wurde geschrieben, dass es das Kreuz mit den acht Ecken im Mittelalter noch gar nicht gab. Wieder andere schrieben, es existierte schon damals. Gibt es da empfehlenswerte Fachliteratur?
Liebe Grüße.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #9 vom 18. Apr. 2012 17:57 Uhr Andreas (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Andreas eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Malteserkreuz

Antworten zu Deiner Frage über das Malteserkreuz findest Du z.B. ganz einfach auf der Internetseite der Malteser selbst: www.malteser.de/ueber-die-malteser/[…]/malteser-kr[…]

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne