Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Vorrichtung Teller drechseln

Einträge 1 bis 20 (von insgesamt 20 Einträgen)
Eintrag #1 vom 26. Aug. 2015 10:53 Uhr Drechsler um 1400 (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Drechsler um 1400 eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Vorrichtung für mittelalterliches Tellerdrechseln bauen

Seid gegrüßt,
seit einer Weile drechsle ich schon Kerzenständer
und Löffel und da entstand die Idee auf Teller zu “erweitern”.Leider hab ich keine Videos oder Bilder für eine Anleitung gefunden,meine jetzige Drechselbank darauf umzurüsten.Hat jemand eine Internetadresse,woran ich mich orientieren könnte?
Vielen Dank im Voraus,
Janik

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 26. Aug. 2015 11:26 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Webseite...

…nicht ;) Aber ich würde einfach mal nach einer Wippdrechselbank gucken…zumal eine Angabe zum Zeitrahmen (“mittelalterlich” ist eher mager) nicht übel gewesen wäre.
Wie drechselt man bitte Löffel? Abgesehen davon, dass sich mir das bei der Form nicht erschließt, war meines Wissens nach kein Löffelfund aus dem Mittelalter gedrechselt.
Auch bei Kerzenständern kenne ich nicht so arg viele (ein paar gibt es aber freilich), weil Kerze != billig und das in Zusammenhang mit Kerzenständer aus Holz nicht so arg repräsentativ ist, vermute ich mal.
PS: Es gibt sowas wie Bücher, Internet ist net alles ;)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 26. Aug. 2015 22:01 Uhr Martin Fischer  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Martin Fischer eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht ... da muss man nix "umrüsten"...

… - zwar keine Teller, aber im Prinzip isses von der Herstellung dasselbe:
https://www.youtube.com/watch?[…]
… - und der hier zeigt dir, wie man Teller und Schüsseln drehen kann - und erklärt nebenbei ‘ne ganze Menge zur Konstruktion einer Wippdrechselbank und der Arbeit damit:
https://www.youtube.com/watch?v=pNty07IyOAQ
PS: Gerade bei Handwerkstechniken finde ich “gezeigt bekommen” immer viel lehrreicher als “nachlesen” - zumindest in dieser Beziehung ist Internet zuweilen dann doch schon ganz geil…
PPS: … allerdings hätte sich deine Frage eigentlich erübrigen müssen, wenn du dich jemals mit der Tradition dieses Handwerks beschäftigt hättest. Das ist schon ziemlich schräg - da hatter Recht, der Jens.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #4 vom 27. Aug. 2015 09:59 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ganz altmodisch...

..gezeigt bekommen kann man das live. Z.B. Anfang Oktober bei den Mittelaltertagen im Freilandmuseum in Bad Windsheim, wo vond er Gruppe Anno 1476 auf einer rekonstruierten Wippdrechselbank Teller (und Schalen usw. u.a.) nach Funden aus Bad Windsheim (dem Spital ein paar hundert Meter von der Drechselbank entfernt) rekonstruiert werden.
Hat auch den Vorteil, dass man Fragen stellen, oder mal hingreifen kann. Was bei Videos teils etwas schwierig wird ;)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 27. Aug. 2015 16:02 Uhr Martin Fischer  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Martin Fischer eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht "live"....

… ist natürlich noch besser als auf Video.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 28. Aug. 2015 21:46 Uhr Steffen (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Steffen eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Löffel drechseln

Hier steh ich nun und kann nicht anderes. ;-)
Was Löffel drechseln angeht kenn ich zwei Methoden, wobei ich nur die zweite durch Funde aus Holland 15.Jhd belegen kann.
Methode 1 für einen flachen (sprich Laffen Oberkante parallel zur Griffachse)
Man drechselt die Aussenform von 2 Löffeln die mit der Wölbung nach Aussen aneinander liegen. Wenn die Aussenform soweit stimmig ist spaltet man das Holz auf und schnitzt den Rest.
Methode 2: für flachen Löffel mit rotationssymetrischen Griff
Hierfür kenne ich zwei Löffel aus dem 15.Jhd. einer davon ist in “Ausgegrabene Klänge Archäologische Musikinstrumente aus allen Epochen Drents Museum” publiziert, Bei diesem wird aus einem Kantel der Griff gedrechselt wärend der Bereich der Laffe als "Platte erhalten bleibt. Sobald der Griff fertig gedrechselt ist wird die Laffe geschnitzt.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 29. Aug. 2015 11:07 Uhr Drechsler um 1400 (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Drechsler um 1400 eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Löffel drechseln

Die Wippdrechselbank hab ich mir schon auf vielen Mittelaltermärkten angeschaut.
Das Problem war,dass die Drechsler nur Kreisel,Ständer oder ähnliches bearbeitet haben und kein einziges Mal Teller oder Becher vorgezeigt haben. Aus dem Grund,und das ich nach langer Suche noch nichts im Internet gefunden habe, hab ich diese Frage nach einer Vorrichtung gestellt.Nach Büchern hab ich außerdem gesucht,bin halt immer auf “heutige” Holzbearbeitungsbücher gestoßen.
Hallo Steffen, nach deiner erstgenannten Methode hab ich schon vor der Frage einen ersten Versuch gewagt,und es hat funktioniert….Leider noch nicht 100%-tig aber ich werde neue Versuche wagen.
Danke auch für die Videos,
Mit freundlichen Gruß
Janik

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 29. Aug. 2015 23:54 Uhr Steffen (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Steffen eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Teller Schüssel Becher

Wo genau ist den dein Problem Gedanklich? Du brauchst halt eine Drechselbank wo du ein ensprechen Holzstück mit dem passenden Durchmesser einspannen kannst und dann drechselst du die Aussenform (nach groben zuhauhen) und arbeitest dich von innen mit einem Hackeneisen die Höhlung aus. Dabei entsteht ein sehr charakteristisches Kegelförmiges Abfallstück das erst ganz zum Schluß vom Werkstück getrennt wird.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #9 vom 31. Aug. 2015 10:33 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Drechsler aufn Markt

Ja nu Janik, das is keine große Überraschung. Selbst wenn die Wippdrechselbank derer, die du da auf Märkten gesehen hast, den Vorlagen entspricht (was ich bezweifle), dürfte deren Kenntnis der Vorlagen und damit auch exakten Fertigungsmethoden begrenzt sein. Grüngedrechselte Schalen habe ich glaub ich nur ein einziges Mal auf einem Markt gesehen-und dann entsprachen die- wen wundert es- keinem Fund.
Wenn Du was historisches machen willst, biste da halt falsch.
Musst Du schon auf ner Living History Veranstaltung gucken. Wie gesagt, Bad Windsheim, Anfang Oktover, Anno 1476.
Ansonsten würde ich halt mich von zwei Seiten nähern, wie es auch Steffen vorschlägt: einerseits vom Fundgut, dort gucken, wie wurde es hergestellt, und mit welchen Charakteristika udn Ergebnis, und andererseits vom Handwerk. Der ideale Schnittpunkt wäre dann halt Produkte nach Fund ;)

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #10 vom 31. Aug. 2015 18:47 Uhr Steffen (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Steffen eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wippdrechselbank

Ich frag halöt um das auszuloten wo für ihn das Problem liegt, hab einen Grünholzdrechsler mit einer Wippdrechselbank Schalen, Becher, Teller nach Fundvorlage fertigt in Haithabu kennen gelernt als ich da Urlaub gemacht habe. Jenach dem was dein Problem genau ist kann ich mal schauen ob ich was erklärendes in meinem Bilderfundus davon finde.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #11 vom 04. Sep. 2015 14:46 Uhr Drechsler um 1400 (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Drechsler um 1400 eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Problem Teller drechseln

Hallo Steffen,
durch die Videos oben,hat sich ein großer Teil geklärt.
Meine Probleme besteht zurzeit darin,dass ich nicht weiß
1. wie die mittelalterlichen Drechselwerkzeuge aussahen(14.Jahrhundert)und woher man sie kaufen oder bestellen müsste. (z.B. bei einem Schmied)
2. und woher ich die “Scheiben” für die Teller und Schalen herbekomme.Ein Baumstamm zersägen in Scheiben?
Danke vielmals
Janik

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #12 vom 08. Sep. 2015 23:02 Uhr Steffen (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Steffen eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht die üblichen Verdächtigen

1.Hast du dich schon mal auf Larsdatter oder in der Zwölfbrüderstiftung umgesehen? In letzterer gibt es ein zwei schöne Abbildungen wobei die zum Teil ein hauch zu modern (um 1425 also frühes 15.) für dich sein dürften. Was die Eisen ansich angehen ist schwer zu sagen. Ich habe zumindestens ein Foto von einem Fund (10.-11.Jhd Birka) das zwar als Löffelmesser geführt wird für mich von der Form aber eher einem Drechselhakeneisen ähnlet.
2. Jup, oder du schaust das über den Holzhandel an was rankommst. Wobei letzterer halt den Nachteil hätte das das Holz durchgetrocknet ist und von daher deutlich schwerer zu bearbeiten ist.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #13 vom 09. Sep. 2015 11:27 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Generelles Problem

Hallo Janik,
Berüchtigt dafür, von Fragen zu dem meiner Ansicht nach dahintersteckenden Problem überzuleiten, tu ich das auch dieses Mal: Meiner Ansicht nach ist nicht das Drechseln, die Werkzeuge, die Suche danach, oder das Holz das Problem, sondern mangelnde Erfahrung mit der Herangehensweise im Living History.
Wenn Du nicht weißt, wie die Werkzeuge aussehen, hast du entweder nicht danach gesucht, oder weißt nicht wie. Das ist kein Vorwurf, allerdings steht das lange vor dem Drechseln.
Also mal generell: Du rückst jetzt, beim 11ten(!) Beitrag erstmal mit dem- noch sehr groben- Zeitfenster heraus. 14tes Jhd., das sind 100 Jahre. Klar änderten sich nicht ausgerechnet die Werkzeuge so arg, aber so ganz kleine Aspekte, auch hinsichtlich der Schalen und Löffel, hat es da ja auch.
Also, 1.) Über wann genau reden wir
2.) Welche Vorstellung hast du von dem zu erzielendem Ergebnis? Mir ist derzeit nicht klar, wie da dein Kenntnisstand ist. Die Schalen würden grüngedrechselt, Löffel i.d.R. garnet, sondern geschnitzt. Welche Fundkomplexe kennst du, worauf zielst du ab (Schleswig? Konstanz? Freiburg? Nürnberg? usw.)
3.) Werkzeuge: Bilder sind das eine - Steffen hat Beispiele genannt- Funde das andere. Im erwähnten Schleswig hat es welche z.B., ganz generell gibt es sicher keinen Drechslerwerkzeugfundkomplex, wohl aber einige Bücher über Fundkomplexe, die Werkzeuge enthalten (Trac Trac Trense Treichel etwa), sowie Museen (just im Gedächtnis geblieben ist mir das kleine der Burg Altnussberg wegen der überraschend großen Funddiche, wenn auch primär füprs 15te, und auch Werkzeuge enthaltend).
4.) Kaufen und Bestellen. Wenn jemand Living History macht (oder anstrebt) ist es sicher am Anfang nicht leicht, eine Liste an Herstellern parat zu haben. Allerdings ist man da ja schon bei der Grundausrüstung (Messer u.a.) gefordert. Shops, wo es Drechslerwerkzeug fürs 14te gibt, hat es nicht. Da braucht man Fund, oder mindestens ne Menge guter Bilder, und geht zu einem Schmied. Bei derartigem Werkezeug dürfte das so ziemlich jeder können, u.a. Wulfgar (www.hacheschmiede.de) oder Schorsch (Jürgen Graßler) www.schorsch-der-schmied.de
Was Holz angeht, gibt es viele Bezugsquellen, E-Bay, andere Drechsler, Holzhandel (mit genannten Problemen), bei Facebook gibt es Drechslergruppen, u.a. vom Drechslermagazin. Diese und ggfs. letzteres und Kontakte darüber könnten helfen. Ggfs. kann dir aber auch Daniel Tipps geben: www.zeitenhandel.de
In jedem Fall empfehle ich dir, die Karten auf den Tisch zu legen, und dich auch zu prüfen hinsichtlich deiner Rechercefestigkeit, dir da Tipps, Links usw. abzuholen. Man hilft gern, klappt aber nicht, wenn man bei jedem Thema nur Links postet.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #14 vom 09. Sep. 2015 17:31 Uhr Drechsler um 1400 (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Drechsler um 1400 eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Antwort Generelles Problem

Hallo zum 15.Mal
mit der Zeitangabe meinte ich genau 1400.
Ich bin,was drechseln angeht,noch Anfänger.Deshalb hab ich erstmal das Internet durchstöbert.Ein großer Nachteil besteht auch darin,dass hier in meiner Wohngegend eher Rittergruppen,Kleinzeugdrechsler und Museen/Burgen ohne !historischen! Drechslern befinden.
Zu den Büchern:Bücher übers allgemeine Mittelalter findet man sehr oft,nur über Bücher übers mittelalterliche Drechseln sind kaum Lesewerke vorhanden,die man z.B. bei Thalia kaufen kann oder einfach mal so findet.
P.S.:Ich beschäftige mich mit mehreren Sachen:Rüstungen,Pferde-also reiten lernen-und drechseln,deshalb ist es nicht einfach,sich über drei Gegebenheiten so stark zu befassen.
Ich hoffe das die Erläuterung hilfreicher formuliert ist.
Janik

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #15 vom 09. Sep. 2015 19:51 Uhr Steffen (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Steffen eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Dann hast du glaube ich ein Problem. ;-)

Ich glaube nicht das du so ein Buch finden wirst, da es sich dabei um ein sehr spezielles Thema dreht.Das ist wie wenn ich ein Buch suchen würde über Löffel des 10. Jhd. Norddeutschland und Südschweden. Beides sind nur ein kleine Ausschnitte aus den Holzbearbeitungsprozessen. Evenutell kann dir aber die Seite von Robin wood weiterhelfen. da gibt es ein paar Artikel zum freien Download aber auch ein Verweiß auf sein Buch “The Wooden Bowl” www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/[…]/tempusvivit-21 . Wenn ich es richtig in erinnerung habe ist Robin in der Grünholzdrechsler Szene quasie einer der Topleute. Hab sein Buch aber auch nur einmal kurz überflogen wirkte aber wie ein solider geschichtlicher Abriss. Mit teilweise sehr schönen gedrechselten Schüsseln, die dann zum Teil auch geflickt wurden.

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Avatar
Eintrag #16 vom 10. Sep. 2015 12:21 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht 1400

..ist nicht, Zitat aus Post #11: “[…](14.Jahrhundert)[…]”.
“:Ich beschäftige mich mit mehreren Sachen:Rüstungen,Pferde-also reiten lernen-und drechseln,deshalb ist es nicht einfach,sich über drei Gegebenheiten so stark zu befassen.”
Es nutzt aber nichts, wenn du dich mit all jenen Dingen befasst- aber bei keinem weißt, wie Du vorgehen musst. Und vlt. machst du halt erstmal eines davon, aber dafür richtig:
“Zu den Büchern:Bücher übers allgemeine Mittelalter findet man sehr oft,nur über Bücher übers mittelalterliche Drechseln sind kaum Lesewerke vorhanden,die man z.B. bei Thalia kaufen kann oder einfach mal so findet.”
Wie steffen schon schrieb, wirst du (besonders dort) auch keine finden. Zunächst einmal sind fachspezifische Sachen, so denn überhaupt als Buch publiziert, kaum im Bestand von einer normalen Buchhandlung zu finden- da würde ich thematisch eher mal ein eine Unibib gehen- und dann wirst du bei vielen Theman (auch Rüstungen, Sachkultur) nicht mit einem “Standardwerk” so denn existent alleinseelig werden. Historische Recherche ist mühlseelig, das muss man auch mal feststellen. Das bedeutet (beim Drechseln eher weniger) auch Originaltexte lesen, in Stadtarchiven gucken, Museen abklappern, Fundkataloge wälzen, archäologische Gesellschaften befragen.
Da muss man zwar hier mal die Kirche im Dorf lassen, aber: so nen bisserl mal über die Quelllage zu Drechselbänken, Werkzeugen, aber auch Gedrechseltem (fernab von Bildern).

Bewertung:
Durchschnittlich 2 Sterne
Durchschnittlich 2 Sterne
Durchschnittlich 2 Sterne
Durchschnittlich 2 Sterne
Durchschnittlich 2 Sterne
  
Eintrag #17 vom 11. Sep. 2015 00:33 Uhr Martin Fischer  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Martin Fischer eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht ... kurze Zwischenfrage:

@Janik: Wie alt bist du eigentlich?

Bewertung:
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
  
Eintrag #18 vom 14. Sep. 2015 17:00 Uhr Drechsler um 1400 (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Drechsler um 1400 eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Alter

Zwischen 16-19 (aus Datensicherheit nur das Altersfeld genannt)
Aus dem Grund bin ich,was Recherchen angeht,ein früher Anfänger.
Was reiten und Rüstungen anbelangt,hab ich mir schon mehr Informationen gesammelt(was auch einfacher war),als fürs drechseln.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #19 vom 14. Sep. 2015 17:52 Uhr Martin Fischer  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Martin Fischer eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Ich hab's irgendwie geahnt ...

… - nebenbei: meine Frage war nicht bös’ gemeint. Ganz im Gegenteil. Ich denke, du solltest bei Anfragen in einem “Fachforum” ruhig dein Alter angeben, damit man sich hinsichtlich der Antworten darauf einstellen kann und dich nicht mit Vorschlägen bombardiert, die auf Grund deiner Altersvoraussetzungen (z.B. Geld, Mobilität, Erfahrung etc.) kaum umsetzbar sind.

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Eintrag #20 vom 15. Sep. 2015 14:13 Uhr Drechsler um 1400 (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Drechsler um 1400 eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Alter angeben

Das ist eine gute Alternative…
Dann entstehen keine Missverständnisse.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne