Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Baupläne für mittelalterliche Möbel

Einträge 1 bis 27 (von insgesamt 27 Einträgen)
Eintrag #1 vom 27. Feb. 2005 17:50 Uhr Raik Pfeil  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Raik Pfeil eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Baupläne für mittelalterliche Möbel ???

Hallo alle zusammen,
wer kann mir weiterhelfen? Ich bin auf der Suche nach Bauplänen für Mittelalterliche Möbel, Tische und Stühle. Ich habe vor einige Stücke nach zu bauen. Neben bei bin ich immer sehr daran interresiert alte Bauweisen auszuprobiereun und mit den neuen zu verbinden. Es gibt in der heutigen Zeit leider nur noch sehr wenige, die alte Bauweisen beherschen und in der lage sind dies auch in die tat um zu setzen. Also wer Baupläne hat, lasst mich wissen wo ich diese bekommen kann. Besten Dank Raik Pfeil
Möbel, Tische und Stühle

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 27. Feb. 2005 21:26 Uhr Christian (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Christian eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Baupläne für mittelalterliche Möbel

Hallo, wir haben in der Gruppe einen Schreiner, der hat gerade seinen Meister gemacht und in der Schule jede Menge über Möbel verschiedenster Epochen gelernt und auch praktisch ausprobiert. Mailadressen oder ähnliches werde ich hier nicht weiter geben, aber über die Homepage und unseren Admin oder das Gästebuch kannst Du garantiert Kontakt knüpfen. Wolfgang, so heißt er, hilft Dir mit Infos, Tips und Plänen bestimmt gerne weiter.
www.militia-imperatoris.de/classes/Moebel.htm
Karl

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #3 vom 04. Mrz. 2005 23:12 Uhr Raik Pfeil  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Raik Pfeil eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Baupläne für mittelalterliche Möbel

Ich danke dir Christian, aber leider hat es bis jetzt nicht geklappt, den kontkt mit Wolfgang auf zu nehmen. Vielleicht kannst du mir seine Mail adresse schicken? Einfach an raik2706@yahoo.de
Wie gesagt, ganz großes Danke und liebe Grüße aus den USA, Raik
Baupläne für MA Möbel, Tische und Stühle???

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 12. Mrz. 2005 22:16 Uhr Raik Pfeil  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Raik Pfeil eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Baupläne für mittelalterliche Möbel

Da es mit dem Cristian leider nicht geklappt hat, wollte ich nur sagen, dass ich immer noch auf der SUCHE BIN. Also wer was hat und weiter helfen kann lasst es mich wissen. DANKE DANKE DANKE, LG Raik
Baupläne für MA Möbel, Tische und Stühle???

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #5 vom 13. Mrz. 2005 01:54 Uhr Wolfgang Ritter  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Wolfgang Ritter eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Baupläne für mittelalterliche Möbel

Hallo Raik,
Es gibt von der Company of St. George eine Publikation namens “Dragon” unter www.companie-of-st-george.ch findest Du den Menüpunkt “Online-Dragon”. Dort gibt es verschiedene, die sich mit Möbeln des 15 Jhdt. beschäftigen. Weniger Baupläne, als Sammlung zeitgenössischer Abbildungen. Aber als ßbersicht empfehlenswert.
Ebenfalls empfehlenswert: www.mittelalter-moebel.de Kim Wich-Glasen stellt hervorragende Möbel her.
Ebenso: www.medievaldesign.com
Es gibt bei der SCA einige, die nach historischen Vorlagen arbeiten. Unter www.greydragon.org/furniture.html findest Du unter anderem auch Konstruktionen und Beschreibungen für verschieden Truhen, Bänke und auch Stühle.
Aber hier sollte man immer sicherheitshalber mit Originalvorlagen vergleichen, denn manchmal geht da bei den Nachbauten moderne Verarbeitung und Bequemlichkeit vor Originaltreue. Du findest aber ganz gute Ideen dort. Siehe z.B.: www.daviddfriedman.com/Medieval/[…]/folding_chair.[…]
und:
www.daviddfriedman.com/Medieval/[…]/A Period Chair[…]
Noch ein englichsprachiger Link mit - auch deutschen - Bücherhinweisen:
www.medievalwoodworking.com/furnbib2.htm
Dann gibt es noch ein BUch, über dessen Qualität ich aber nichts sagen kann:
Daniel Diehl,
Mittelalterliche Möbel selber bauen
ISBN 3-925698-82-5
Frohes Schaffen und wenn Du was gebaut hast, gib hier mal Bescheid, gute Möbel sind sehr begehrt….
Grüße,
Wolfgang Ritter

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 16. Mrz. 2005 03:39 Uhr Raik Pfeil  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Raik Pfeil eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Baupläne für mittelalterliche Möbel

Hallo Wolfgang,
ich möchte dir vom ganzem Herzem Danken und werde hier auf jeden Fall meine Stücke bekannt geben. Ich habe jetzt auf jeden Fall erst mal ein paar Ideen die ich in die Tat umsetzten kann. Also, noch mal ein ganz GROßES DANKE!!!
Liebe Grüße aus den USA, Raik Pfeil
PS: Für jeden der immer mal schauen will, hier ist meine Website. www.pfeilconstruction-inc.com
Die Bilder werden sehr selten erneuert, ganz einfach aus Zeitmangel. Aber wie gesagt, die ersten Stücke kommen auf jeden Fall sehr schnell. www.pfeilconstruction-inc.com/index_files/Page636.html
Baupläne für MA Möbel, Tische und Stühle???

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 17. Mrz. 2005 09:36 Uhr Christian G.   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Und noch ein Link ...

Unter
www.medievalwood.org/charles
findet sich eine Reihe sehr netter, teilweise jedoch auch recht anspruchsvoller Bauanleitungen.
Viel Erfolg!
Christian

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 30. Jun. 2009 13:12 Uhr Gerhard Rehak  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Gerhard Rehak eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Mühsam diese "toten" Links...

…egal was man klickt man kommt immer auf irgendwelche blöden “Diese Seite ist so toll-Seiten…”
Kann man das nicht mal ausmisten?

Bewertung:
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
  
Eintrag #9 vom 30. Jun. 2009 14:21 Uhr Ulrich Busse  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ulrich Busse eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht tote Links

Meldest Du Dich freiwillig? :-)
Das sind Jahre alte Threads, da ändert sich schon mal etwas in Netz. Da die Links aber meist im Zusammenhang mit den jeweiligen Postings stehen und diese wiederum im Zusammenhang miteinander, müsste der ganze Thread “ausgemistet”, also entfernt werden.
Und das ist m.E. nicht wünschenswert, weil damit auch interessante andere Infos verloren gingen.
Ulli

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Avatar
Eintrag #10 vom 09. Jul. 2010 08:05 Uhr Till Lloyd  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Till Lloyd eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Truhenbau

www.dorrenberger.de/cms/content/view/39/56
Habe mir selbst grade eine gebaut. :)
Viel Spaß,
Till

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #11 vom 09. Jul. 2010 09:15 Uhr Frank (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Frank eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht ...l

@ Til

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #12 vom 09. Jul. 2010 09:47 Uhr Frank (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Frank eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Blöde Forensoftware...

Ich wollte eigentlich schreiben, das Leimholz zwar billig ist und ich den Fehler früher auch mal gemacht habe, aber man lieber Vollholz nehmen sollte, dieses mit nuht und Feder zu verbinden, oder mit Holzdübeln zu verbinden.
Gruß
Frank

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #13 vom 10. Jul. 2010 18:45 Uhr Wilfried Masberg   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht nur leider

Nur leider ist Leimholz Buche oder Eiche authentisch

Bewertung:
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
  
Eintrag #14 vom 10. Jul. 2010 20:58 Uhr Claudia (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Claudia eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Leimholz authentisch?

Was für Belege hast Du dafür, daß Leimholz authentisch wäre?
Ich kenne kein einziges mittelalterliches Möbel, das aus Leimholz bestehen würde - egal welche Holzart.
Und es gibt ja nun doch so einiges an erhaltenen Möbeln.

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Avatar
Eintrag #15 vom 11. Jul. 2010 07:57 Uhr Wilfried Masberg   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Belege für

Nun, mir ist kein Möbel bekannt, an dem die Bretter mit Nut und Feder gefügt wurden, bei einigen ist aber die Leimfuge gerissen, so das man in die Truhe sehen kann.. Und ob nun erst die Tafel geleimt und dann geschnitten wird oder beim Bau Stoß auf Stoß gesetz wird ist im Ergebnis nicht zu erkennen.
Meist ist aber nur eine Leimfuge, wenn überhaupt, vorhanden, die Bäume waren dicker.
Nadelholz waren aber die allerwenigsten

Bewertung:
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
  
Avatar
Eintrag #16 vom 11. Jul. 2010 08:55 Uhr Andrej Pfeiffer-Perkuhn  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Andrej Pfeiffer-Perkuhn eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Leimholz

Es ist ein Unterschied ob man ein Brett mit einem anderen verleimt oder ob man modernes Leimholz verwendet das aus kurzen und schmalen Holzstreifen besteht. Da sollte man auch die Begriffe deutlich trennen.
Was genau die Dicke der Bäume damit zu tun hat erschließt sich mir auch nicht so recht, damals wie heute war es möglich Bretter zu gewinnen die ausreichend groß sind eine Truhe ohne Leimfuge bauen zu können. Wenn das getan wurde sicher nicht aus Mangel an Brettgrößen.
Schöne Grüße
Andrej

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Avatar
Eintrag #17 vom 11. Jul. 2010 11:32 Uhr Constantin (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Constantin eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Nadelholz

Wilfried,
auch Deine Aussage über die Verwendung von Nadelholz ist leider so nicht richtig, es gilt dabei den regionalen Kontext zu beachten.
Es gibt Gegenden, in denen praktisch nur Nadelholzmöbel existieren.

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Avatar
Eintrag #18 vom 11. Jul. 2010 12:35 Uhr Sonja (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Sonja eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Buchtip

Eine Fundgrube an Informationen über gotische Truhen ist das Buch
“Die gotischen Truhen der Lüneburger Heideklöster Entstehung -
Konstruktion - Gestaltung”
Autor
Karl Heinrich von Stülpnagel
ISBN 3-923675-81-X
In diesem Buch wird von der Holzgewinnung über Werkzeuge, Truhentypen, Datierung, Fundkatalog, Beschläge und Verzierung alles beschrieben, was eine vernünftige Konstruktion einer Truhe nach gotischen Vorbildern möglich macht.
Ob man nun eine Truhe ähnlichen Typs oder eine exakte Kopie eines der untersuchten Exponate herstellen möchte, die Beschreibungen sind gut genug dazu.
Viel Spaß beim bauen.
Sonja

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Eintrag #19 vom 11. Jul. 2010 14:08 Uhr Claudia (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Claudia eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Nut und Feder

In dem von Sonja erwähnten Buch ist die Konstruktionsweise der Truhen sehr schön erklärt und auch gezeichnet (wunderbar anschaulich als Explosionszeichnungen). Dort sieht man deutlich, daß ein großer Teil der Truhen sehr wohl mit Nut-und-Feder-Konstruktionen gefügt wurden (und zusätzlich mit Holznägeln genagelt). Wenn man mal einen Besuch im Kloster Wienhausen macht, kann man das auch recht gut an den Originalen betrachten. Weitere erhaltene Truhen sind z.B. in Halberstadt im Dommuseum und in der Marienkirche zu sehen.
Es wär schon schön, wenn Du EINMAL einen Beleg für Deine Behauptungen hättest, Wilfried.

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Avatar
Eintrag #20 vom 12. Jul. 2010 11:03 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Nadelholz

“Es gibt Gegenden, in denen praktisch nur Nadelholzmöbel existieren.”
Dafür hätte ich wiederrum gerne einen Beleg. Wann und wo?

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #21 vom 12. Jul. 2010 11:18 Uhr Frank (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Frank eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht ...

www.bildindex.de
Orte: Deutschland
Suchfeld: Truhe
Dann durchklicken… kommt zwar auch viel aus dem 15/16/17 Jh., aber sehr viele Front- und Seitenstandtruhen aus dem 13/14 Jh.
Diese sind je nach Seite aus 2 oder 3 Vollholzbrettern, genuhtet, teils mit Holzägel/Dübel aber auch Eisennägel verbunden.
Wenn ich von Leimholz spreche, dann meine ich die modernen Bretter und Platten, die man in den jeweiligen Maßen von 80, 100, 120, 140 im Baumarkt kaufen kann.
Und wieso sollte es im 13/14 Jh keine Bäume gegeben haben, aus denen man 20cm breite Bretter schneiden kann/konnte?
Gruß
Frank

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #22 vom 13. Jul. 2010 07:58 Uhr Wilfried Masberg   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Brettbreite

Selbstverständlich gabs Bretter im 14/15 aus denen man 20cm breite Bretter schneiden konnte, es gab auch Nadelholzbretter.
Aber warum sollte man z.B. für Dielen ( hier wurde denn das Nadelholz verwendet, wers nicht glaubt mag die Abschnitte in meiner Werkstatt dendrochronologisch untersuchen) Bretter von 30-45 cm Breite schmal schneiden?

Bewertung:
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
  
Avatar
Eintrag #23 vom 13. Jul. 2010 08:43 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Hä?

Hä? Ja und? Was haben Dielen und deren Breite nun damit zu tun, dass es kein Leimholz gab? Warum kannst Du nicht einmal einen sinnvollen Beitrag, oder keinen, schreiben?

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #24 vom 13. Jul. 2010 09:32 Uhr Andrej Pfeiffer-Perkuhn  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Andrej Pfeiffer-Perkuhn eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht ...

Und was haben Abschnitte aus einer Werkstatt mit mittelalterlichen Dielen zu tun?
Nicht das ich nicht sehr wohl wüsste das Nadelholz für einige Dinge verwendet wurden, aber was so einige Leute hier als “Belege” heranziehen kräselt einem schon die Fußnägel.
Was die Breite von Brettern angeht, so empfehle ich mal die einschlägige Literatur zu rate zu ziehen wie Stämme früher geschnitten wurden. Dabei kommt man auf sehr unterschiedliche Brettbreiten, keiner muss also breite Bretter kleinschneiden um schmale Dielen zu bekommen.
Schöne Grüße
Andrej

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Avatar
Eintrag #25 vom 13. Jul. 2010 15:03 Uhr Wilfried Masberg   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Bretter für Truhen

Das Thema ist Bretter für Truhen.
Die Dielen dienen hier als Beispiel für breite Bretter. Die Fichten, aus denen meine Abschnite sind, sind ca 1430 gefallen.

Bewertung:
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
Durchschnittlich 1 Sterne
  
Eintrag #26 vom 13. Jul. 2010 15:23 Uhr Sven Wolfgang Pfeifenberger  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Sven Wolfgang Pfeifenberger eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Bitte nicht schon wieder...

Wilfried, können wir bitte einmal auf “Erkenntnisse” über “das Mittelalter” verzichten, die Du entweder aus deiner jahrhundertealten Werkstatt oder aus deiner EIGENEN Lebenserfahrung destiliert hast.
Danke.

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
  
Eintrag #30 vom 14. Jul. 2010 15:05 Uhr Ina (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Ina eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht ...

Naja, aber wir haben zumindest eine mündliche Aussage, dass es breite Fichtenbretter aus dem 15.Jh. in Wilfrieds Werkstatt gibt. Und wer sich dafür interessiert, geht zu Wilfried, sägt ein Stück Boden heraus, lässt es untersuchen, und hat es dann schriftlich. Aber nicht, dass am Ende der Boden einbricht. :-)
Aber ich würde jetzt nicht unbedingt von Fußböden auf Truhen schließen…

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne