Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Schild-Plankenbauweise für Burgwache/Grundierung

Einträge 1 bis 1 (von insgesamt 1 Einträgen)
Eintrag #1 vom 20. Dez. 2007 22:01 Uhr Jörg Tobias  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Jörg Tobias eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Schild-Plankenbauweise für Burgwache/Grundierung

<br><br><font color=“red”>Dieses Posting wurde in den Thread Nr. 10 verschoben.

                                    Bitte führen Sie Diskussionen zu dem <a href="thread.php?tid=10&action=show#271">Beitrag</a> dort.</font>

                                   <br>Ich habe mir in der Plankenbauweise aus Linde einen Dreieckschild gebaut und ihn mit Leinen beidseitig bespannt. Ich habe Hautleim benützt, da Hautleim etwas elastischer bleibt - im Gegensatz zu Knochenleim. Aus dem Buch "Der mittelalterliche Reiterschild" von J. Kohlmorgen hat mir jemand die Seiten über die Bauanleitung abgelichtet. J. Kohlmorgen behandelt  ausschließlich die Kreidegrundierung. Ich habe nun einen Restaurator um Rat gefragt. Der Restaurator riet mir vom Kreidegrund ab, wenn der Schild auch im Freien getragen werden soll. Er meinte eine Bleiweißgrundierung oder Zinkweiß (mit Leinölfirnis?) wäre für diesen Zweck viel besser und müßte ebenfalls historisch in Ordnung sein. 

Ist außer der Kreidegrundierung nichts anderes historisch belegbar?
Jörg Tobias<br><font color=red>Dieses Posting wird am 23.12.2007 gelöscht</font>

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne