Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Wildschwein

Einträge 1 bis 14 (von insgesamt 14 Einträgen)
Eintrag #1 vom 11. Mai. 2005 17:25 Uhr Thomas Klever  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thomas Klever eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wildschwein

Hallo,
ich möchte bald eine Wildsau am Spiess grillen hat habe aber leider keine Vorstellung wie ich das anstellen soll.
Hat jemand eine Idee,Rezepte oder Vorschläge wie man das möglichst \“A\” hinbekommt.
Ach so,das Schwein wiegt ca. 15 kilo und ich dachte an ein Holzfeuer.
Vielen Dank im vorraus
Thomas Klever

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #2 vom 11. Mai. 2005 18:27 Uhr Björn Scheidt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Björn Scheidt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wildschwein

Ich habe grad Erfahrung gesammelt beim Grillen einer Sau. Lass sie langsam und lieber etwas weiter vom Feuer weg garen(40- 50 cm).sie zu das sie mit dem Spieß gut verbunden ist sonst kannst du sie aus dem Feuer holen.
Als Würze haben wir ein Mischung aus Salz Pfeffer Wildgewürz Kräuterbutter Tymian und Rosmarien genommen und diese erst auf das Schwein gebracht. Während des Grillens haben wir diese Mischung gemischt mit Honig und ßl immer wieder übers Schwein gestrichen damit es nicht austrocknet. Rechne mit einer Garzeit vom 3-6 Stunden und am besten über Holzkohle grillen die hat eine bessere Hitzeverteilung.
Gruß Brun
PS: Guten Appetit
omnia sagitta in aureo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #3 vom 11. Mai. 2005 18:27 Uhr Arno Eckhardt  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Arno Eckhardt eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wildschwein

Ui, Toll, hab´ ich schonmal gemacht! lecker!
Leider war `s bei mir ein “normales” Spanferkel, aber ich denke, ein Wildschwein wird nicht so viel anders sein.
Zu bedenken gebe ich allerdings, das Wild allgemein ein eher “trockenes” Fleisch hat, man muß also aufpassen, das nicht zuviel Saft verlorengeht.
Aber zur Sache:
- Grundlegendes:
- Kohle ist generell besser, als Holzfeuer, weil einfacher in der Temperaturführung…
- das feuer muß sauber und gleichmäßig und gut heiß auf der ganzen Länge des Schweins brennen, besser noch etwas darüber hinaus. Man braucht dazu schon mindestens 20 Kg gute Holzkohle.
- Je nach Größe müßt Ihr ziemlich viel Zeit einkalkulieren, damit es auch wirklich “durch” ist. Am besten Morgens anfangen und etwa (geschätzt) bei 15 Kg mindestens 5 Stunden Garzeit einplanen!
- Das Viech sollte während des garens kontinuierlich, aber GANZ LAGSAM gedreht werden.
- Ganz wichtig: Ein Guter Spieß und gute Befestigung daran! Es ist sehr schlecht, wenn sich das “Grillgut” um den Spieß drehen kann, denn dann wird es nicht gleichmäßig erhitzt!
Würzen:
Beim Spanferkel hat sich folgendes bewährt:
- Man würzt zunächst gar nicht und Grillt nur, bis es ganz durch ist
- Zwischendurch kann man es immer wieder mit etwas Bier oder Wein übergießen. Wegen der langen garzeit darauf achten, nicht zuviel in den eigenen Mund zu bekommen!
- Ist der Koch besoffen, wechsle man ihn rechtzeitig aus.
- ERST GANZ AM SCHLUß macht man eine Mischung aus Salz, Pfeffer, Thymian (am besten Frisch, andere Kräuter nach Geschmack), Rund einem Liter gutem Rotwein und etwa 500 g Honig, die man gleichmäßig über die Sau verteilt. Der Honig beginnt schnell zu Karamelisieren und ergibt eine unglaublich lecker aussehende und auch schmeckende Kruste!
Nochmal: bei Honigkruste muß das Schwein schon vorher GAZ DURCH sein, der Zucker verbrennt sonst…Bäh!
Hoffe, geholfen zu haben.
Ach ja: Abweichende Erfahrungen bitte posten, ich habe das erst etwa 3 mal gemacht und bin noch lernfähig…
Für die angegebene Vorgehensweise verbürge ich mich allerdings.
Euer Traumschmied

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 11. Mai. 2005 18:52 Uhr Thomas Klever  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thomas Klever eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wildschwein

Hallo,
vielen Dank für eure schnelle Hilfe!!!
Das hört sich alles sehr gut an.
ßber den Saftverlust hab ich mir auch schon Sorgen gemacht,das Tier hat ja keine Schwarte mehr.
Hoffentlich muss ich da nicht auf Alufolie zurückgreifen.
Ich werde meine Erfahrungen auf jedenfall hier veröffentlichen!
Gruss
Thomas Klever

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #5 vom 11. Mai. 2005 19:25 Uhr Matthias Gramß  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Matthias Gramß eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wildschwein

Servus,
aus eigener Erfahrung kann ich raten, dafür zu sorgen, dass der Spieß lang genug ist, ansonsten musst Du die Sau auf dem Spieß zusammenstauchen und das wird a) beim drehen schwerer und b) hast Du einen sehr unregelmäßigen Abstand zur Glut (hoffe, dass das nicht zu offensichtlich ist und ich mich gerade zum Dussel degradiert habe). Wir hatten damals eine Marinade aus massig Kräutern und Knoblauch verwendet. War sehr fein.
Aus nicht eigener Erfahrung kann ich nur bestätigen: viel Kohle, viel Zeit.
Guten Hunger
Matthias

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #6 vom 11. Mai. 2005 20:28 Uhr Thomas Klever  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thomas Klever eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wildschwein

Hallo Matthias,
ich bin für jeden Tip dankbar!
Wir haben noch bis Ende des Monats Zeit
Tips und Rezepte zu sammeln,hoffentlich kann ich mich dann überhaupt noch entscheiden!?
Also vielen Dank noch mal.
Thomas Klever

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #7 vom 12. Mai. 2005 11:53 Uhr Martin Bauer  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Martin Bauer eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wildschwein

Hallo Thomas!
Habe zwar nur Erfahrung mit Lamm, aber da das ja auch ohne Haut gebraten wird kann ich dich beruhigen: ist kein Problem.
Ich würde dir empfehlen, die Glut in zwei Haufen (oder “hundeknochenförmig”) neben/unter dem Vorderteil und dem Hinterteil zu platzieren, dort sind die dicken Fleischteile, an den Bauchlappen brauchst du weniger Hitze. Beim Lamm hat innen würzen mit allem was leicht verbrennt (Knoblauch, Kräuter) und zunähen der Bauchhöhle gut funktioniert - der Erstling ist, sehr langsam gebraten, wunderbar saftig geworden.
Spicken wäre vielleicht eine ßberlegung wert …
Bitte poste unbedingt einen Erfahrungsbericht!

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #8 vom 15. Mai. 2005 16:45 Uhr Frank D.   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Wildschwein

Mit was soll das Wildschwein gewürzt werden?
Bereite ausreichende Sauce / Marinade vor und bestreiche das Schwein während dem Grillen regelmäßig. Das beugt dem Austrocknen etwas vor.
Frank

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #9 vom 31. Mai. 2005 13:23 Uhr Thomas Klever  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thomas Klever eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wildschwein

Hallo zusammen,
wir sind letztes Wochenende zur Tat geschritten!
Die Sau wurde mit Knoblauch gespickt und mit Kräutern gewürzt.
Dann haben wir das Hundeknochenfeuer entfacht und 5-6 Stunden gedreht.
Zwischendurch immer wieder mit einer Marinade aus Rotwein,Senf,Kräutern,Zwiebeln und Knoblauch bestrichen,ganz zum Schluss noch eine Honigkruste.
Es ist sehr saftig und sehr lecker geworden.
Arno’s Warnung nicht zuviel Wein und Bier in den Koch zu schütten verhallte leider ungehört,so das wir ihn mehrfach austauschen mussten.
Nochmal vielen Dank an alle.
Gruss
Franz zum Lohe

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #10 vom 31. Mai. 2005 13:26 Uhr Ingo Ludwig  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Ingo Ludwig eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wildschwein

Zitat: “Arno’s Warnung nicht zuviel Wein und Bier in den Koch zu schütten verhallte leider ungehört,so das wir ihn mehrfach austauschen mussten.”
Muss es da nicht eher heißen: “verlallte” (*ggg*)
Und was bitte ist ein “Hundeknochenfeuer”
Gruß, Ingo

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #11 vom 31. Mai. 2005 13:38 Uhr Hilmar Becker  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Hilmar Becker eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht siehe Eintrag 7 n/t

.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #12 vom 25. Mai. 2006 09:44 Uhr Thorsten Fetting  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Thorsten Fetting eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wildschwein

Hallo an Alle hier mal eine genaue Aufstellung was ihr braucht.
Wir machen ein Schwein und viel, viel Suppe
Was wir brauchen: Zeit

  1. pro 10 kg Schwein 2 Std. Grillzeit

  1. 1 großen Tisch (1,50 mal 0,60 m) für Vorbereitung und zum Zerlegen

  1. 2 Std. Vorbereitungszeit und 2 Helfer -mehrere Freiwillige für Zwiebel + Knofi

                   Schälen und Salate usw.

                  Gewicht des Schweins

           30 Personen vertilgen ca. 25 - 30 kg

                 60  --                           ca. 60 - 70 kg

                 Alle Reste kommen in die Suppe.

                                                   Technik

Schwein Suppe
Grill Kessel
Motor Deckel
Spieß Ständer
Draht Kelle
Wanne Riesenlöffel
Kabelrolle
Pinsel langen Stiel
5 Schüsseln Verschiedene Behälter für die Leute,
8 Tabletts zum Servieren die Suppe mitnehmen, weil Sie Abends
3 Holzbretter keine Zeit haben oder gefräßig sind.
gr. und kleine Messer
lange Gabel
Schürze
Holz: nur Hartholz - Obstholz Holz: alle Sorten

                                  Buche

                                  Nuss

Lebensmitteleinkauf für den armen Veranstalter ( gesamt)
Schwein Suppe
Knofi Knofi 1 kg
Zwiebel Zwiebel 5kg
Pfefferkörner Pfefferkörner gr. Tüte
Pfeffer gem. Pfeffer gem. 3 Tüten
Paprika gem. Paprika gem. 5 Tüten
ßl ßl 5 Flaschen
Salz Salz 5 Pakete
Wacholderbeeren 1Tüte Ketchup 3 gr. Flaschen

                                                                                                Letscho               3 Gläser

                                                                                                Mischgemüse      4 Gläser

                                                                                                Gurken                3 gr. Gläser

                                                                                                Speck                  1 kg.

                                                                                                Zitrone               1o Stück

                                                                                                Saure Sahne

5 Flaschen Bier zum Spritzen fürs Schwein und viel Bier zum Trinken fürs Personal

                                  Wir machen ein Schwein und viel, viel Suppe.           

Ablauf
9.00 - 10.00 Uhr Vorbereitung
-Technik aufbauen
-Stromanschluß 220 V
-Feuer vorbereiten, anheizen mit Papier und klein Holz
-Hartholz gehackt bereitlegen 1 Helfer
-Schwein spicken
-Schwein aufspießen
-geschälte Zwiebeln und Knofi bereitstellen 1 Helfer
10.00 - 17.00 Uhr (je nach Gewicht)

                            Schwein grillen, ca. alle Stunde begießen und mit Gewürz bepinseln.

Ca. 18.00 Uhr  Essen. 

Suppe   

Alle Reste kommen in die Suppe, dazu ab Ende Grillzeit separates Feuer unter Kessel.

Achtung: Lampe ca. 200 W aufbauen, da es bei der Zubereitung der Suppe bereits dunkel        

wird.  

Kochzeit ca. 4 Stunden.

Das Schein wird völlig umwickelt und kann deshalb erst nach Ende der  

Grillzeit gegessen werden.

Also Hunger danach einstellen.

                           G U T E N    A P P E T I T

Totti1967

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #13 vom 25. Mai. 2006 10:28 Uhr Stephanie Winhard   Nachricht

nach oben / Zur Übersicht Wildschwein

Strom???
Gruß,
Steffi

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #14 vom 25. Mai. 2006 19:20 Uhr Alexander Klenner  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Alexander Klenner eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht öh ?

Die gute Intention in allen Ehren, aber bitte was soll diese Liste bringen ?
Mal agesehn davon, daß sie quasi unlesbar (»die Suppe mitnehmen, weil Sie Abends
3 Holzbretter keine Zeit haben« ? Die Holzbretter, oder wer ?) ist, sind sowohl die Technik, als auch ein großteil der Zutaten (Paprika, Ketchup etc.) schlicht am Them mittelalterlicher Zubereitung vorbei…
Mag ja lecker gewesen sein, was ich bei dem Aufwand jedem gönne, aber sonst….
Gruß, Ivain

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne