Thema als Feed (RSS 2.0) Thema als Feed (ATOM 1.0) Goldschmiedekunst 14. Jahrhundert

Einträge 1 bis 5 (von insgesamt 5 Einträgen)
Eintrag #1 vom 12. Dez. 2011 14:52 Uhr Jonas Dlugi  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Jonas Dlugi eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Details und Allgemeines

Hallo ihr,
Ich habe eine Frage über das Schmieden und Bearbeiten von Edelmetallen, Perlen, Edelsteinen etc. gerade im Spätmittelalter (14. Jahrhundert). Und zwar: Wie ging das?
Gerne würde ich meine Frage konkretisieren, aber weiter geht’s nicht. Weil ich gerne alles darüber erfahren möchte, wie man im 14. Jhrh. geschmiedet hat, welche Techniken es gab (wie wurden z. B. Edelsteinringe oder Halsketten hergestellt) und wie teuer das dann nachher war.
Habt vielen Dank für eure Hilfe auch schon im Voraus!
Liebe Grüße
JohannOhneland

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Avatar
Eintrag #2 vom 12. Dez. 2011 15:27 Uhr Jens (Nachname für Gäste nicht sichtbar)   Nachricht Bitte einloggen, um Jens eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Buch

Der Katalog dieser Ausstellung dürfte was für dich sein:
www.foederales-programm.de/[…]/pritzwalker-silberf[…]

Bewertung:
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
  
Eintrag #3 vom 12. Dez. 2011 15:38 Uhr Jonas Dlugi  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Jonas Dlugi eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht AW: Goldschmiedekunst SMA

Danke schonmal für die erste Antwort! ^^
Allerdings wollte ich mir jetzt keine (Fach-)Literatur kaufen, weswegen ich hier im Forum frage, was da so alles zusammenkommt.
Wichtig wären mir vornehmlich Techniken, Material und Preis.

Bewertung:
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Durchschnittlich 0 Sterne
Eintrag #4 vom 12. Dez. 2011 16:42 Uhr Martin Fischer  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Martin Fischer eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Wenn du's nicht kaufen willst,...

… kannste es dir auch leihen.
Du kommst eh nicht am Lesen vorbei.
Oder glaubst du ernsthaft, dass dir hier jemand alles von A bis Z postet? … und auch dann müsstest du lesen - Wissen geht halt nicht als Zäpfchen…
Also: Etwas Eigeninitiative tut hier wohl dringend Not. Und falls du dann nicht weiterkommen solltest, wird sich womöglich hier auch jemand finden, der dir gerne weiterhilft. Vor allem, wenn du präzise Fragen stellst, statt einfach darauf zu warten, was hier “so alles zusammenkommt”.
Gruß, viel Spaß & jede Menge Erkenntniszuwachs
Mätes
PS: Irgendwie find’ ich die Haltung dermaßen “behäbig” (… das ist so ziemlich das freundlichste Wort, das mir in diesem Kontext einfällt…), dass ich “die Tinte einfach nicht mehr halten konnte”…

Bewertung:
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
Durchschnittlich 3 Sterne
  
Avatar
Eintrag #5 vom 12. Dez. 2011 17:53 Uhr Dirk Hülsemann  Profil   Nachricht Bitte einloggen, um Dirk Hülsemann eine Nachricht zu schreiben.

nach oben / Zur Übersicht Gold schmieden im MA

Hallo,
um dir eine Antwort zu geben müßte ich das Buch “Theophilus Presbyter und das Mittelalterliche Kunsthandwerk” abschreiben. Das ist mir zu aufwendig. In der Fernleihe bekommst du den 2. Band ISBN 3-412-08598-7 sicherlich. Sicherlich liest sich es auch als Buch besser als hier am PC. Es steht alles wie in einem Kochbuch drin. Sogar wie man die Werkstatt einrichtet. Auch wie man Schmuck und Gerät macht. Da kannst du sofort loslegen.
Gruß Dirk
Aurifex

Bewertung:
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne
Durchschnittlich 5 Sterne